Freitag, 20. Oktober 2017

[Rezension Jule] Linda M.Berg - Fast Perfekt

                                                     

Klappentext:

Gibt es wirklich für jeden Topf einen passenden Deckel?
Lisa ist sich dessen nicht mehr so sicher. Mitte zwanzig, in ihrem Beruf
erfolgreich, rutscht sie dennoch in Liebesdingen von einem Malheur ins
nächste. Während sogar ihre Oma den zweiten Frühling auslebt, haben
Lisas Eltern die Hoffnung auf einen Schwiegersohn, der mit Lisa
gemeinsam den Familienbetrieb in der Heimat übernimmt, langsam aufgegeben
und sie als hoffnungslosen Fall abgestempelt.
Nach Auseinandersetzungen mit den drängenden Eltern und einer weiteren herben
Enttäuschung in Sachen Liebe beginnt Lisa, ihr Leben umzukrempeln und
sich auf sich selbst zu konzentrieren.

Dabei entdeckt sie nicht zuletzt, dass ein sorgsam gehütetes Geheimnis für ihre letzte Trennung verantwortlich war...

Erster Satz:

"Geschafft!" Stöhnend wischte ich mir den Schweiß aus dem Gesicht. 

Cover & Titel:

Das Cover gefällt mir an sich gut. Es ist farbenfroh und macht einen fröhlich, freundlichen Eindruck. Auf den ersten Blick verzaubert es, was ja wieder gut zur Liebe passt. Die Dunklen Seiten gibt es aber nicht wieder. Ist aber für mich nicht schlimm. Der Titel passt "perfekt" Fast perfekt als Leitspruch des Buches. Nicht nur als roter Faden, sondern auch als Spruch der Freunde. Absolut gelungen. Top

Meine Erwartungen:

Ich durfte bereits ein Buch von der Autorin lesen. Ich erwartete also ein ähnliches Buch, wie das was ich bereits gelesen hatte. Da von dem Buch zu Beginn nur der erste Teil fertig war und ich auf den zweiten noch eine Weile warten musste, hatte ich weder einen Klappentext noch Vorinformationen. Daher auch keine speziellen Erwartungen. Ich freute mich nur über das Vertrauen der Autorin und auf das Buch.

Vorinfo

Ich habe das Buch von der Autorin in 2 Teilen geschickt bekommen, dass lag einfach daran, dass der zweite Teil noch nicht fertig gestellt war. Normalerweise ist es ein durchgehendes Buch. 

Meine Meinung zum Buch:

Teil 1:

Teil eins ist ein echter Knüller. Am Anfang erfährt man viele allgemeine Infos zu den Hauptpersonen, dessen Leben und Beruf. Im Verlaufe wird es richtig interessant und ich fieberte mit. Es ist ein toller Liebesroman. Ich hoffte noch, dass meine Vorahnung nicht eintreten würde, aber leider geschah es doch und dann war Teil 1 zu Ende. Jetzt musste ich mich lange quälen um zu erfahren, wie es in Teil zwei weiter geht. Das war echt ein Horror, denn das Buch ist echt toll geschrieben. Viel Realität ist auch enthalten. Man kann es flüssig lesen und endlich mal wieder ein Buch, welches fesselt. Es hat etwas leichtes und ist nicht unendlich in die Länge gezogen, sondern top in der Länge. Wichtiges ist tiefer beschrieben, unwichtiges angeschnitten und es gibt so eine Art Zusammenfassung im Verlaufe des Buches, was ich als sehr angenehm empfinde. Und es gibt eine total coole Omi...;-)

Teil 2

Der Zweite Teil der Geschichte begann etwas zäh, aber es stellte sich als absichtlich heraus. Da die Folge des Inhaltes von Teil eins das Leben der Hauptdarstellerin ebenfalls etwas zäh wurden leis. Das Buch nahm dann beruflich eine schöne Wendung und auch das schnelle Ende bereitet große Freude. Da der erste Teil schon fast zu perfekt war, hatte man das Gefühl es lässt im zweiten Teil nach, aber nach dem ersten Drittel steigerte es sich wieder deutlich. Die Autorin hat es geschafft, mich als Leser zum weiter lesen zu animieren. Ich wollte doch unbedingt wissen wie es weiter ging. Ein toller Liebesroman der ganz klar zu empfehlen ist. Ich vergebe trotz allem nicht die 5 Bücherpunkte, einfach weil dieser packende, fesselnde Whow- Effekt mit noch gefehlt hat. Im ersten Teil war es schon ganz nah dran, aber im weiteren Verlaufe konnte sich das Buch nicht steigern. Aber meine Erwartungen auf den zweiten Teil waren dann natürlich auch enorm hoch. Allgemein gefiel mir das Buch deutlich besser, wie das erste, was ich von der Autorin gelesen habe und das gefiel mir damals schon wirklich gut. 

Zitat:

Teil 1
"Ich konnte Toms lange Gestalt vorm Eingang der Bar bereits von weitem erkennen. Beim Näherkommen fiel mir erneut seine braune Wuschelmähne auf. Als er mich zur Begrüßung kurz umarmte, konnte ich braune Augen erkennen. "Gar nicht so schlecht," schoss es mir durch den Kopf." 

Teil2
"Wir ließen es uns nicht nehmen. die frisch Verheirateten vor dem Rathaus kräftig zu bejubel und mit Reiskörnern zu bewerfen. Die Verwandten bildeten eine Schlange, um den Brautpaar zu gratulieren.
Ich drängte mich an allen anderen vorbei. ..."

Fazit:

Fast perfekt. Der Name ist Programm. Das Buch ist fast perfekt. Eine absolute Leseempfehlung

Bewertung:



Leseprobe: hier klicken 


Details zum Buch:

Autor: Linda M. Berg

Verkauf durch: Amazon Media 
Genre: Liebesroman
Seiten: 285
Erschienen am: 29. September 2017
ASIN: B0762HMVPQPreis E-Book: 2,99€


Über die Autorin:

Bereits seit meinem Kindesalter haben mich Bücher und alles, was mit Lesen zu tun hat, fasziniert. Immer wenn ich Zeit hatte, habe ich alles an Büchern verschlungen, was mir in die Finger fiel - Krimis, Comics, Liebesgeschichten.
Am meisten faszinieren mich aber bis heute alle Arten romatischer Romane. Was gibt es Schöneres, als an einem kalten Winterabend am Kachelofen zu sitzen und durch das vereiste Fenster die Schneeflocken fallen zu sehen? Dazu eine heiße Tasse Tee und ein fesselnder Liebesroman, in den man versinken kann...

Hier findet ihr meine Rezension zu ihrem ersten Buch "Sonne hinter den Wolken", welches sie mir auch schon anvertraut hat.

Kaufen:

Amazon
Einfach auf das Logo klicken*
*Der Link führt zu einer kommerziellen Seite.

Danksagung

Ein Dank geht an

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen