Sonntag, 15. Oktober 2017

[Rezension Jule] Eva Rice Die verlorene Kunst, Liebschaften zu pflegen

                                  Bildergebnis


Klappentext:


Ein charmanter Roman um eine junge Engländerin aus aristokratischem Hause im London der Fünfzigerjahre, die ihr Herz an einen exzentrischen Zauberer in spe verliert. Ein überaus liebenswertes, altmodisches und ein bisschen verrücktes Buch, in das man sich einfach verlieben muss!
Die junge Penelope Wallace, Tochter aus verarmtem aristokratischen Hause, führt ein behütetes Leben, das von Teepartys, Schwärmereien für Johnny Ray und der Suche nach der großen Liebe bestimmt ist.
Doch als sie eines Tages im Taxi von einem wildfremden Mädchen mit meergrünem Mantel zum Tee eingeladen wird, sagt Penelope gegen alle Konventionen einfach zu – ein Entschluss, der ihr Leben mit einem Schlag vollkommen verändert. Denn nicht nur wird die eigensinnige Charlotte augenblicklich ihre beste Freundin. Penelope ist auch fasziniert von deren Cousin Harry, einem exzentrischen jungen Herrn, der allen Ernstes Zauberer werden möchte. Doch gerade als Penelope im Begriff ist, sich in den künftigen Magier zu verlieben, bittet er sie um einen ganz und gar nicht netten Freundschaftsdienst in Liebesdingen …
»Die verlorene Kunst, Liebschaften zu pflegen« von Eva Rice ist ein eBook von feelings*emotional eBooks. Mehr von uns ausgewählte erotische, romantische, prickelnde, herzbeglückende eBooks findest Du auf unserer Facebook-Seite. Genieße jede Woche eine neue Geschichte - wir freuen uns auf Dich!

Erster Satz:

Ich lernte Charlotte eines Nachmittags in London kennen, während ich auf dem Bus wartete. 

Cover & Titel:

Das Cover gefiel mir auf den ersten Blick nicht so richtig. Einfach weil ich von dem Buch was anderes erwartet hatte. Wenn man das Buch gelesen hat und weiß in welcher Zeit es spielt, ist es jedoch sehr passend. Der Titel klingt zu der Zeit, in dem der Roman spielt rein akustisch zu passen. Inhaltlich jedoch, kann ich das nicht bestätigen. Der Titel klingt nach mehr, als das was man dann zu lesen bekommt.

Meine Erwartungen:

Ich hatte ein moderneres Buch erwartet, welches in die Richtung eines erotischen Romans geht. Irgendeine verruchte Geschichte. Ich freute mich auf das Buch.

Meine Meinung zum Buch:

Zeitgenössische Literatur ist ja nicht so meins und dieses geht schon in die Richtung. Die Sprache an sich fand ich sogar ganz gut. Es hatte Stil. Die Geschichte selber ist an sich auch gar nicht so schlecht, aber viel zu langatmig dargestellt. Man liest und liest und erfährt nichts neues. Sehr träge und viel mit Liebschaften kam da auch nicht. Mehr um Freundschaften. Ich überlegte zwischendrin auch mal, ob ich das Buch nicht abbrechen sollte. Ich habe es nicht gemacht, weil ich hoffte es kommt noch etwas spannendes, hat das Buch an sich ja gute Bewertungen im Netz. Ich kann dem aber so gar nicht zustimmen. Es blieb träge bis zum Schluss. Vielleicht habe ich aber schon zu viele gute Bücher gelesen, dass meine Ansprüche steigen. Es war einfach nicht mein Buch. Und wer das Buch liest, sollte keine Liebesgeschichte, wie man sie kennt erwarten. 


Zitat:

"An die Taxifahrt nach Hause  habe ich nur noch mehr verschwommene Erinnerungen. Ich weiß, dass Harry kein gutes Haar an Patrick Reece ließ und und nur wenig über Marina sagte, und ich bin mir sicher, dass er den  Fahrer bezahlte. Außerdem erinnere ich mich daran, dass ich aufs Bett fiel und plötzlich feststellte, wie das Zimmer sich drehte, und dass ich am Morgen bereits um acht Uhr wach wurde, weil mein ganzer Körper zu pochen schien, und dass ich Marina für ihre Lüge verfluchte, von erstklassigem Alkohol bekäme man keine Kopfschmerzen."  


Fazit:

Ein Buch, welches man lesen kann, aber nicht unbedingt muss. Für Leser, welche zeitgenössische Literatur angehaucht mögen, mag es vielleicht passender sein. Ich war wenig begeistert. 



Bewertung:



Leseprobe: hier klicken



Details zum Buch:

Autor: Eva Rice
Verlag: Feelings emotional books
Genre: Liebesroman
Seiten: 373
Erschienen am: 3.07. 2017
ISBN:  978-3-426-45021-5
ISBN eBook: 1,99€



Über die Autorin 

Mit ihrem Roman »Die verlorene Kunst, Liebschaften zu pflegen« eroberte Eva Rice 2005 die britischen Bestsellerlisten und begeisterte auch deutschen Leserinnen. Eva Rice ist mit einem Musiker verheiratet und lebt mit ihm und ihren drei Kindern in London. (Quelle Randomhouse)

Kaufen:




Einfach auf das Logo klicken*
*Der Link führt zu einer kommerziellen Seite.

Danksagung

Ich möchte mich bei feelings emotional books bedanken, für das uns entgegengebrachte Vertrauen und die Möglichkeit solche Bücher rezensieren zu dürfen.  


Kommentare:

  1. Guten Morgen

    Nach einem ersten kurzen Blick auf das Cover, hat mich die Frau an Audrey Hepburn erinnert. Eigentlich klingt der Klappentext gut. Schade dass es dich nicht begeistern konnte. Oder Euch? Habt Ihr es beide gelesen?

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen.
    Ja ich dachte ja damals auch, nach dem Klappentext her, das es was sein könnte. Aber derart langatmige Bücher, wo nicht viel Inhalt kommt, sind mir nichts. So ohne Spannung und ohne Höhepunkte.
    Claudi hat es noch nicht gelesen, aber ich denke das wird sie auch nicht mehr tun. Wir haben noch so viele in der Warteschleife, da lesen wir nur die richtig guten Überflieger doppelt oder auf persönlichen Wunsch. Und unsere Interessen gehen auch ein klein wenig auseinander. Nun war Buchmesse und die Bücher werden nicht weniger.
    LG und eine angenehme Woche.

    AntwortenLöschen