Dienstag, 3. Oktober 2017

[Hörbuch-Rezension C] Rowan Coleman - Einfach unvergesslich

Rowan Coleman - Einfach unvergesslich

Klappentext:

Über letzte Chancen, wahre Liebe und die Fähigkeit, für den Moment zu leben

Neuerdings weiß Claire nicht mehr, welcher Schuh zu welchem Fuß gehört. Oder wie das orangefarbene Gemüse heißt, das auf dem Herd köchelt. Und manchmal geht sie im Pyjama spazieren. Sie weiß, dass das nicht normal ist. Doch das Leben ist zu kurz, um Trübsal zu blasen. Und so schreibt sie, noch bevor die letzte Erinnerung verblasst, all die großen und kleinen Momente der vergangenen Jahre nieder. Wohl wissend, dass diese Gedankenschnipsel schon bald das Einzige sein werden, was ihrer Familie von ihr bleibt. Dabei gibt es noch so viel zu erledigen: Sie muss sich mit ihrer Tochter versöhnen und ihrem Mann zeigen, wie sie die Lieblingslasagne ihrer Kinder zubereitet. Sie muss ein letztes Mal leben, frei sein, sich vielleicht auch neu verlieben. Denn das Leben ist eine Wundertüte. Und wenn die Zeit davonrennt, ist jede Minute kostbar.

Erster Satz:

"Greg sieht mich an und glaubt, dass ich es nicht merke."

Cover & Titel:

Anhand des Covers erkennt man sehr schnell, dass es ein Buch von Rowan Coleman ist. Denn von der Gestaltung her ähnelt es doch sehr dem Cover von "Zwanzig Zeilen Liebe".
Sonst ist das Cover recht schlicht gehalten und sagt wenig über den Inhalt des Romans aus. Trotzdem gefällt es mir irgendwie und hat mich als Leserin neugierig gemacht.

Meine Erwartungen:

Ich habe direkt vor diesem Hörbuch "Zwanzig Zeilen Liebe" von derselben Autorin gehört. Da es dem Hörbuch von der Covergestaltung her ähnlich ist und der Klappentext verrät, dass es ebenfalls etwas mit einer Krankheit und entfernt auch mit dem Tod zu tun hat, ging es davon aus, dass es von der Art her ähnlich geschrieben sein würde.
Ich freute mich schon darauf der Geschichte zu Lauschen

Meine Meinung zum Buch:

Wie schon erwartet was das Buch dem Roman "Zwanzig Zeilen Liebe" vom Schreibstil und der Art der Themenaufbereitung ähnlich. Mir gefiel es sogar noch ein klein bisschen besser.

In dem Roman "Einfach unvergesslich" geht es um Clair, einer Mutter mit zwei Kindern, die in noch jungen Jahren an Alzheimer erkrankt und derer Krankheit sehr schnell voranschreitet.

Rowan Coleman versucht in dem Roman durch wechselnde Perspektiven zu beschreiben, wie sich eine Betroffene und deren Familie fühlen und wie sie damit umgehen.

Rowan Coleman hat es geschafft mich in die Geschichte eintauchen zu lassen und die Geschichte zu "leben". Daher empfand ich sie zeitweise als wirklich deprimierend. Die Vorstellung aufgrund der Krankheit keinen Einfluss mehr auf mein Leben zu haben, Dinge nicht mehr tun zu können, die man gerne machen möchte oder auf einmal in einer ganz anderen Welt zu sein, machten mich traurig. Ich fühlte mich in diesen Momenten so hilflos. Auch zu sehen wie schwer es für die Angehörigen ist, tut weh.

Aber es gab auch richtig schöne Momente und Szenen über die ich herzhaft lachen musste. Die Liebesgeschichte zwischen Clair und ihrem Mann zum Beispiel hat mich sehr berührt. Auch zu erfahren, wie wichtig Familienzusammenhalt ist und was es einem geben kann war großartig.

Ich musste oft auch über die Beschreibung von Clair lachen, wie sie sich in jungen Jahren aufgeführt hat. Ich sah Clair mit den knallig roten Lippen und den passenden roten High Heels vor mir, wie sie durch die Clubs tanzte und den Männern die Köpfe verdreht. Die Stärke und das Selbstbewusstsein haben mich motiviert und mal wieder gezeigt, dass man einfach das Leben genießen sollte und es sich lohnt, mal eine Hürde zum Glück zu überspringen.

Für mich war das Buch traurig und motivierend zugleich.

Sprecher:

Die Sprecher haben mir gut gefallen. Nur die Stimme von Clairs Mutter war mir etwas zu rau und zu tief. Ich habe mir Clairs Mutti irgendwie "leichter" und jünger vorgestellt, als es mir die Stimme der Sprecherin vermittelte.
Dennoch gefiel es mir, dass hier mit verschiedenen Sprecher bzw. Stimmen gearbeitet wurde, da es mir so leichter fiel die Charaktere zuzuordnen

Zitat:

"Es regnet immer heftiger. Wäre ich doch bloß nicht ohne meinen Mantel losgestürzt. Nach einer Weile sehen die Straßen hier alle gleich aus: Doppelhäuser aus den 1930ern. Reihenweise. Auf beiden Seiten der Straße.
Ich wollte auf Vorhänge achten, oder? Welche Farbe noch mal? Ich biege ab, sehe ein paar Läden und bleibe stehen. Ach. Wollte ich vielleicht Kaffee trinken gehen? Hier komme ich samstagsmorgens immer mit Greg und Esther her, um ein Schokocroissant zu essen und einen Kaffee zu trinken. Aber jetzt ist es dunkel. Und kalt. Und dunkel. Und einen Mantel habe ich auch nicht an. Ich sehe zu meiner Hand. Keine Esther. Erschrocken fasse ich mir an die Brust: Habe ich sie irgendwo vergessen? Nein, sie war nicht bei mir, als ich losging. Wenn sie bei mir gewesen wäre, hätte ich auch ihren Affen dabei, der immer überall mit hinmuss, den Esther aber nie selbst tragen will. Also bin ich hier, weil ich Kaffee trinken gehen wollte. Weil ich mir ein bisschen was gönnen wollte. Schön."

Fazit:

Ein berührender Roman über das Leben mit Alzheimer.


Bewertung:

    


Leseprobe: hier klicken
Hörprobehier klicken


Details zum Buch:

Autor: Rowan Coleman
Übersetzerin: Marieke Heimburger
Sprecherin: Nina Petri, Vanida Karun, Achim Buch, Charlotte Schwab
Print-Verlag: Piper
HörbuchverlagVerlag: Osterworld / Hörbuch Hamburg
Genre: Liebesroman, Belletristik
Seiten: 416
Länge: 8 CDs, Laufzeit: ca. 635 Minuten
Erschienen am: 11.08.2014
ISBN Taschenbuch: 978-3-492-06001-1
ISBN Ebook: 978-3-49296-764-8
ISBN Hörbuch: 978-3-86952-241-8
Preis Taschenbuch: 14,99 €
Preis EBook: 8,99 €
Preis Hörbuch-Download: 14,99 €

Über die Autorin:

ROWAN COLEMAN lebt mit ihrer Familie in Hertfordshire. Wenn sie nicht gerade ihren fünf Kindern hinterherjagt, verbringt sie ihre Zeit am liebsten mit dem Schreiben von Romanen. Zuletzt stand sie mit Einfach unvergesslich wochenlang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.


Über die Sprecher:

Nina Petri 

Nina Petri spielte im Kinoerfolg Emmas Glück und in TV-Produktionen wie Tatort, Polizeiruf oder Kehrtwende. Für ihre Arbeit vor der Kamera wurde sie mit dem Bayerischen Filmpreis und dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet. Darüber hinaus ist sie eine der bekanntesten Hörbuchinterpretinnen Deutschlands.


Vanida Karun

Vanida Karun, geboren 1979, studierte an der Schule für Schauspiel Hamburg sowie Sprechwissenschaften in Münster. Sie ist regelmäßig Teil der Bühne für Menschenrechte und arbeitet als Synchronsprecherin für TV und Kino. Außerdem liest sie erfolgreich Hörbücher ein, u. a. Romane von Bestsellerautoren wie Jenny Colgan, Kristin Cashore, Rowan Coleman oder Samantha Young.

Achim Buch

Achim Buch studierte an der Folkwang-Hochschule Essen und war an Theaterbühnen in Frankfurt, Hamburg und Freiburg engagiert. Als freier Schauspieler gastiert er unter anderem in Dresden, München und Berlin. Er wirkt zudem in Serien wie Tatort oder Küstenwache mit. Als Hörbuchsprecher ist er wegen seiner tiefen Stimme vor allem bei Krimifans beliebt.


Charlotte Schwab

Charlotte Schwab, geboren 1952 in Basel, spielte mehr als 20 Jahre Theater, u. a. in Düsseldorf und am Thalia Theater in Hamburg, bevor sie erste Fernsehrollen annahm. Einer breiteren Öffentlichkeit ist sie als Ermittlerin in der Krimireihe Das Duo bekannt.

Kaufen:








Einfach auf das Logo klicken

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen