Mittwoch, 31. Mai 2017

[Rezension C] Petra Hülsmann - Das Leben fällt, wohin es will




Klappentext:

Wenn dir das Wasser bis zum Hals steht, solltest du besser nicht den Kopf hängen lassen
Party, Spaß und Freiheit – das ist für Marie das Allerwichtigste, und sie liebt ihr sorgenfreies Dasein. Das ändert sich jedoch schlagartig, als ihre Schwester Christine schwer erkrankt und sie darum bittet, sich während der Behandlung um ihre Kinder zu kümmern. Und nicht nur das – Marie soll auch noch Christines Posten in der familieneigenen Werft für Segelboote übernehmen. Darauf hat Marie ja mal so überhaupt keinen Bock, und auf ihren neuen "Chef", den oberspießigen Daniel, erst recht nicht. Während sie von einem Chaos ins nächste stolpert, wird ihr jedoch klar, dass es Dinge im Leben gibt, für die es sich zu kämpfen lohnt. Und dass manches einen ausgerechnet dann erwischt, wenn man es am wenigsten erwartet – zum Beispiel die Liebe ...

Erster Satz:

"Ich war mal wieder extrem spät dran."

Cover & Titel:

Das Cover ist ein typisches "Petra Hülsmann" Cover und passt genau zu den anderen drei neuen Covern. Allerdings finde ich es etwas schade, dass Petra Hülsmann die Art des Covers geändert hat. Auch wenn ich den Grund für die neuen Cover wirklich verstehen kann, waren die alten Cover für mich einfach etwas Besonderes und haben sich aus der Masse abgehoben. Hätte Hummeln im Herzen nicht so ein tolles Cover gehabt, hätte ich nicht gewusst, ob ich auf das Buch aufmerksam geworden wäre.
Das Cover von dem Roman "Das Leben fällt, wohin es will" vermittelt mir ein Sommerfeeling. Durch die blaue Farbe, den Sommerhut, dem Rettungsring und den Anker weiß der Leser direkt, dass es ein Buch ist, indem es um Strand oder Wasser geht. Zugegeben, es ist kein Urlaubsbuch, handelt aber schon von Wasser und Booten. Allerdings symbolisieren die Gegenstände nicht nur das Offensichtliche, sondern auch den "Halt". Das Cover passt wirklich sehr gut zur Geschichte.
Auch der Titel ist klasse! Ich finde, dass es Petra Hülsmann immer wieder schafft, ihren Büchern einen ganz besonderen Titel zu geben. Für mich sind die Titel eine Art USP von Petra Hülsmann.

Meine Erwartungen:

Da ich bereits die ersten drei Bücher von Petra Hülsmann gelesen habe, hatte ich wirklich hohe Anforderung. Ich erwartete, dass das Buch mindestens genauso schön ist, wie die anderen drei es waren. Ich hoffte auch, dass mich das Buch wieder zum Lachen bringen würde und es meine Emotionen anspricht. Ich hoffte auf ein Unterhaltungsroman, der das Zeug zum Jahreshighlight hat.

Meine Meinung zum Buch:

Wie erwartet war das Buch grandios. Genau wie bei den anderen Büchern von Petra Hülsmann war ich ruck zuck durch. Der Roman lässt sich durch die Art und Weise des Schreibstils und die tolle Handlung sehr flüssig lesen. Dieses Mal war es jedoch weitaus mehr als ein lustiger Unterhaltungsroman. Denn es sprach das ernste Thema Krebs an. Und trotz der realistischen Darstellung der Krankheit und das Aufzeigen der Herausforderungen, las sich das Buch im Ganzen sehr positiv und sprühte vor Optimismus. Natürlich gab es auch Szenen die mich sauer machten und Szenen in denen ich Tränen in den Augen hatte, aber ich musste auch recht viel Lachen. In der Gesamtbetrachtung macht das Buch Mut und zeigt, dass es oft auch an der Einstellung liegt, ob man Erfolg hat oder nicht.


Ich finde Petra Hülsmann hat eine ganz eigene Art zu schreiben. Wenn ich ihre Bücher lese, weiß ich, dass mich schöne Lesestunden erwarten. Mir gefällt einfach die Leichtigkeit, die sie ihren Büchern mitgibt.

Die Charaktere im Buch gefielen mir sehr gut. Für allesamt hatte ich eine Person vor Augen. Das schöne war, dass die Personen im Laufe des Romans authentisch blieben und ich sofort wusste, wer es war, auch wenn ich mal den Namen vergessen hatte.

Was mir auch sehr gut gefiel war die Idee das Thema Werft aufzugreifen. Ein familiengeführtes mittelständiges Traditions-Unternehmen, das nun an die Kinder abgeben wird. Dass die Familie da vor allerlei Herausforderungen gestellt wird, kann man sich wahrscheinlich gut vorstellen.

Wie auch in den letzten Büchern steckt wieder eine kleine Liebesgeschichte mit in dem Roman. Wobei die Liebesgeschichte nicht im Vordergrund steht. Ich würde sagen Petra Hülsmann hat ein super Gleichgewicht zwischen den Themen Werft, Krebs und Liebesgeschichte gefunden.

Was ich aber auch nicht vergessen darf zu erwähnen: Knut ist wieder da :-D! Es ist, als wenn Knut die Bücher zusammenhält und sie zu einer Welt verknüpft; als wenn alle Personen in einer Geschichte leben, nur eigene Geschichten zu erzählen hätten. Vom Gefühl her kommt es mir so vor, als wenn ich nur nach Hamburg fahren müsste, um Marie und Co persönlich zu erleben.
So erwähnte Knut zum Beispiel auch Patrick Weidinger und Karo, die wir aus dem Roman "Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen" kennen, und auch seine neue Freundin, die er in "Glück ist, wenn man trotzdem liebt" kennenlernte war mit dabei.

Ich hoffe, dass Knut in den kommenden Romanen wieder eine Rolle spielen wird, um die "Petra-Hülsmann-Hamburg-Welt" weiterzuführen.

Zitat:

 "Das Leben fällt, wohin es will‘, hatte Knut gesagt. Und da hatte er recht, die meisten Dinge passierten einfach. Aber andererseits sah ich nicht ein, wieso ich nicht die Ärmel aufkrempeln, mein Leben aus dem Nichts herausholen und dahin werfen konnte, wo ich es haben wollte." 


Fazit:

Ein grandioser, mit Leichtigkeit geschriebener Roman, der motiviert und an die positive Einstellung im Leben appelliert.



Bewertung:



Leseprobe: hier klicken



Details zum Buch:

Autor: Petra Hülsmann
Verlag: Bastei Lübbe
Genre: Frauenroman
Seiten: 512
Erschienen am: 26.05.2016
ISBN: 978-3-404-17522-2
ISBN eBook: 978-3-7325-4085-3
Preis: 10,00 €
Preis eBook: 8,99 €

Über die Autorin:

Petra Hülsmann, Jahrgang 1976, wuchs in einer niedersächsischen Kleinstadt auf. Nach einem erfolgreich abgebrochenen Studium der Germanistik und Kulturwissenschaft arbeitete sie in Anwaltskanzleien und reiste sechs Monate mit dem Rucksack durch Südostasien, bevor sie mit ihren Romanen die Beststellerliste eroberte. Petra Hülsmann lebt mit ihrem Mann in Hamburg.
Quelle: Bastei Lübbe

Kaufen:

Thalia.de


buecher.de


Amazon

Einfach auf das Logo klicken*
*Der Link führt zu einer kommerziellen Seite.

Danksagung

Ich bedanke mich ganz herzlich Lesejury und damit verbunden auch bei dem Verlag Bastei Lübbe und der Autorin Petra Hülsmann für die tolle Leserunde und das mir entgegengebrachte Vertrauen. Vielen Dank :-D!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen