Samstag, 13. Mai 2017

[Hörbuch-Rezension C] Salvatore Basile - Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Salvatore Basile - Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Klappentext:


Nur wer sich verliert, kann sich auch finden ...

Seit seine Mutter ihn als Kind verlassen hat, lebt der dreißigjährige Michele von der Außenwelt abgeschottet im Bahnhofshäuschen eines verschlafenen, idyllischen Dorfs in Italien. Seine einzige Gesellschaft sind die liegengebliebenen Gegenstände, die er im täglich ein- und ausfahrenden Zug einsammelt und in seinem Zuhause um sich schart. Doch dann begegnet ihm Elena, die sein Leben wie ein Wirbelwind auf den Kopf stellt und ihn aus seiner Einsamkeit reißt. Als er kurz darauf sein altes Tagebuch wiederfindet, das seine Mutter damals mitnahm, als sie aus seinem Leben verschwand, gibt dies den Anstoß für eine wundersame Reise quer durch Italien, die Micheles ganzes Leben verändern wird …

Erster Satz:

"»Mama …«"

Cover & Titel:

Mir gefällt das Cover richtig gut. Die Szene auf dem Cover ist perfekt, denn sie zeigt eine Schlüsselszene aus dem Buch. Außerdem lädt das Cover dazu ein, das Buch oder die CD im Buchladen in die Hand zu nehmen, um mehr darüber zu erfahren. Das Schriftbild rundet den ganzen Eindruck noch ab. Außerdem ist der klingt der Titel spannend und zeigt dem Leser direkt, um welche Art Roman es sich handelt.

Meine Erwartungen:

Vom ersten Eindruck hätte ich das Buch von der Art her zu den Romanen wie Buchladen zum Verlieben, Der Tag, an dem der Goldfisch aus dem 27. Stock fielDer Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand, Tage wie Salz und Zucker oder Ein Mann namens Ove etc. zugeordnet. Ich finde diese Bücher haben einen ganz eigenen Charme. Meist sind die Protagonisten vom Verhalten her etwas anders und weichen von der Norm ab. Außerdem haben sie oft auch etwas Zartes und Zerbrechliches an sich und erlitten Schicksalsschläge. Aber in jedem Falle mag ich die besondere Art der Personen. Nur gibt es von diesen Bücher auch Romane, die mir nicht so gut gefallen, weil ich in die Erzählung/die Geschichte nicht reinkomme oder sie mir zu langweilig sind,
Daher war ich gespannt, ob ich mit meiner Einschätzung der Art des Romans korrekt liege und freute mich auf das Buch, hoffte aber auch, dass es mir gefällt. Ich war gespannt was der Gegenstand für eine Reise gemacht hat und wo es überall hin ging.

Meine Meinung zum Buch:

Ich hatte die Art des Buches tatsächlich richtig eingeschätzt. Und es ist eines dieser Bücher die ich gerne mag :-D.
Wie ich es erwartet hatte waren Michele und Elena vom ersten Eindruck her schon etwas seltsam. Doch im Laufe des Romans erfuhr der Leser dann, welche Schicksalsschläge sie zu den Menschen gemacht hatte, die sie zu diesem Zeitpunkt waren. Zusammen ergaben sie einfach eine unglaublich tolle und Zuweilen auch amüsante Kombination. Aber es war auch ein trauriges Buch. Gerade das Ende des Buches rührte mich fast zu Tränen. Neben Michele und Elena gab es weitere tolle Charaktere in diesem Roman. 
Mich beeindruckte die Herzlichkeit und liebevolle Art mit der das Buch geschrieben ist. Durch die vielen Details und der Beschreibung der schönen Landschaft war ich in der Zeit des Hörens in Italien und konnte die Landschaft an mir vorbeiziehen sehen, als ich im Zug von Miniera di Mare nach Piana Aquilana saß und die Geschichte zwischen Michele und Elene verfolgte, ich sah die schneebedeckten Berge und spürte das nasskalte Wetter in Piana Aquilana. 
Die Geschichte des verlorenen Gegenstands rückte für mich während des Hörens immer mehr in den Hintergrund. Viel präsenter waren für mich die Dinge, die der Gegenstand in den Menschen auslöste und wie dieser Gegenstand die Zukunft der Figuren veränderte.

Ich habe es wirklich genossen das Buch zu hören, und freue mich schon auf das nächste Buch dieser Art. 

Sprecher:

Ich mag die Stimme von Annina Braunmiller-Jest. Sie klingt in diesem Roman so hoffnungsvoll und zart, wenn Sie als Elena spricht, aber auch unsicher und männlich, wenn sie die Stimme von Michele imitiert. Sie schaffte es mit ihrer Stimme, den Figuren Leben einzuhauchen und sie zu realen Menschen werden zu lassen. Zudem könnte ich Annina Braunmiller-Jest stundenlang zuhören, weil ich ihre Stimmfarbe und die Art zu sprechen einfach toll finde. Zu Beginn muss ich mich erst einmal wieder an ihre Stimme gewöhnen, weil sie doch recht eigen ist. Aber wenn ich das Hörbuch dann eins, zwei Tracks lang gehört habe, liebe ich ihre Art des Hörbuchsprechens.

Zitat:

 "»Weißt du, ich bin Pendlerin, und mein Platz ist die 24 im dritten Wagen. Ich fahre jeden Morgen von Solombra Scalo bis Prosseto. Da arbeite ich, aber das wirst du dir schon gedacht haben. Am Nachmittag, wenn ich fertig bin, geht’s wieder nach Solombra zurück. Aber das ist eigentlich völlig unwichtig. Es ist so, dass … also, vielleicht kannst du mir helfen. Ich hab was im Zug verloren, heute früh erst… und da das hier ja die Endhaltestelle ist, dachte ich, ob du vielleicht… also, ob es vielleicht sein könnte, dass du eine kleine Puppe gefunden hast?«" 

Fazit:

Eine liebevoll geschriebene Geschichte, die zeigt wie schnell sich dein Leben ändern kann. 


Bewertung:



Leseprobe: hier klicken

Hörprobe: hier klicken


Trailer




Details zum Buch:

Autor: Salvatore Basile
Aus dem Italienischen von Elvira Bittner
Originaltitel: Lo strano viaggio di un oggetto smarrito
Verlag: Blanvalet/Randomhouse Audio
Sprecher: Annina Braunmiller-Jest
Genre: Belletristik, Erzählung
Seiten: 352
Länge: 6 CDs, Laufzeit ca. 7h 9
Erschienen am: 13. März 2017
ISBN Taschenbuch: 978-3-7645-0600-1
ISBN eBook: 978-3-641-19502-1
ISBN Hörbuch: 978-3-8371-3802-3
Preis Taschenbuch: 19,99 €
Preis EBook: 15,99 €
Preis Hörbuch: 19,99 €

Über den Autor Salvatore Basile:

Salvatore Basile wurde in Neapel geboren und lebt heute in Rom, wo er als Drehbuchautor und Regisseur arbeitet. Seit über zehn Jahren lehrt er kreatives Schreiben an der Alta Scuola in Media Communicazione e Spettacolo dell’Università Cattolica in Mailand. Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands ist sein erster Roman.
Quelle: Randomhouse


Über die Sprecherin:

Annina Braunmiller-Jest, 1985 in Augsburg geboren, absolvierte eine Musicalausbildung an der Stage School Hamburg und arbeitet als Sprecherin und Schauspielerin. Sie ist die deutsche Stimme von Bella Swan und hat für Random House Audio u. a. Miss you von Kate Eberlen gelesen.

Kaufen:

Thalia.de


buecher.de


Amazon

Einfach auf das Logo klicken*
*Der Link führt zu einer kommerziellen Seite.

Danksagung

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Randomhouse Audio und damit verbunden auch bei dem Autor Salvatore Basile für das Leseexemplar und das mir entgegengebrachte Vertrauen. Vielen Dank :-D!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen