Mittwoch, 18. Januar 2017

[Rezension] Emilia Fuchs - Ein Jahr zum Leben - Die Jahrreihe Teil 1




Klappentext:

Ein neues Jahr beginnt - für Eve ein absolutes Reizthema. Sie hat gerade erst ihren Vater verloren und Vorsätze sind so ziemlich das Letzte worauf sie Lust hat. Und dann ist da auch noch Ben, dieser unverschämt gutaussehende Typ, der ihr durch seine provozierende Art den letzten Nerv raubt. Er schlägt ihr einen Deal vor, den sie einfach nicht abschlagen kann. Ein Deal mit Schlössern, Lavendel und der Mona Lisa, der die beiden quer durch Frankreich führt.

Ein Roman über Vorsätze, das Leben und die Liebe.

268 Taschenbuchseiten

Erster Satz:

"Ich kam nach Hause, den Adventskranz unter den Arm geklemmt."

Cover & Titel:

Das Cover ist wirklich toll! Alle kleinen Zeichnungen auf dem Cover finden sich am Anfang eines jeden Kapitels in dem Buch wieder. Der Titel hat mich zu Beginn etwas irritiert, weil ich dachte, es geht um ein Jahr, das man nur noch zum Leben hat. Aber nachdem ich das Buch nun gelesen habe, muss ich feststellen, dass der Titel sehr gut gewählt ist. Ich mag auch die Art der Darstellung, weil es mich an ein Tagebuch erinnert, was es im weitesten Sinne ja auch irgendwie ist.

Meine Erwartungen:

Da mich der Titel erst ein wenig irritiert hat, dachte ich, dass Eve in dem neuen Jahr die Diagnose erhält, dass die krank ist und nur noch ein Jahr zu leben hat (ist ja aber gar nicht so). Daher habe ich ein trauriges Buch erwartet.

Meine Meinung zum Buch:

Meine Erwartungen an das Buch waren falsch. In dem Buch geht es nämlich nicht darum, dass Eve nur noch ein Jahr zum Leben hat, sondern einfach nur um ein neues Jahr, welches gerade anbricht. Durch den Tod ihres Vaters ist Eve in ein Loch gefallen, aus welchem ihre Freundin versucht, sie mit Hilfe von Vorsätzen für das kommende Jahr herauszubekommen.
Die Vorsätze die Eve sich aufschreibt sind zum Teil witzige Vorsätze, aber auch sehr Tiefgründige. Beim Einlösen des ersten Vorsatzes trifft sie dann Ben, mit dem sie durch einen Deal eine Menge in Frankreich erlebt.
Das Buch ist wirklich schön geschrieben. Obwohl es bei dem Buch zum Teil um sehr ernste Themen geht, hatte ich nicht das Gefühl, dass mir die Themen schwer im Magen lagen. Im Gegenteil. Während des Lesens fühlte ich mich leicht und hatte ziemlich oft ein Lächeln auf den Lippen. Mir gefiel es, dass die ernsten und traurigen Themen nicht zum Hauptthema des Buches gemacht wurden, sondern die Hauptthemen die Vorsätze für das Jahr und der Deal mit Ben waren. Und diese sind vorwiegend lustig, kitschig und romantisch. 
Beim Lesen ist mir aufgefallen, dass das Buch sehr liebevoll und mit viel Gefühl geschrieben ist. An der einen oder anderen Stelle hatte ich schon mal ein Tränchen im Augenwinkel. 
Es sind vor allem die kleinen Dinge im Leben die Emilia Fuchs hier aufgreift und die das Buch zu etwas ganz Besonderem machen. Die Liebe zum Detail zeigt sich auch in der Gestaltung des Romans. Denn an jedem Kapitelanfang ist eine kleine Zeichnung aufgemalt, die den Inhalt des Kapitels symbolisieren soll. 

Nachdem ich das Buch gelesen habe, habe ich noch lange über zwei Themen draus nachgedacht. Ich will euch die Themen nur jetzt nicht sagen, weil ich sonst zu viel verraten würde. Und ich möchte nicht spoilern.

Ich gebe dem Buch vier von fünf Bücher, weil miR die Zeitsprünge manchmal etwas zu groß waren und die Geschichte dadurch ein paar Fragen offen ließ bzw. sie nicht direkt beantwortet wurden. Ich hätte mir mehr Inhalt im ersten Quartal des Jahres gewünscht, aber auch ab der Mitte des dritten Quartals. Hier hätte das Buch noch ausgebaut werden können.

Zitat:

 "Manchmal braucht man nichts Großes, um wieder da anzukommen, wo man im Leben falsch abgebogen ist." 

Fazit:

Ein gelungener Debutroman mit viel Liebe zum Detail.



Bewertung:



Leseprobe: hier klicken



Details zum Buch:

Autor: Emilia Fuchs
Verlag: Books on Demand
Genre: Liebesroman
Seiten: 268
Erschienen am: 05. Januar 2017
ISBN Taschenbuch: 978-3-7431-6637-0
ASIN: B01N7KY2AW
Preis Taschenbuch: 9,90 €
Preis EBook: 3,99 €

Teil 2 wird im Sommer 2017 veröffentlicht.

Über die Autorin:

Emilia Fuchs wurde 1992 geboren und ist eine waschechte Ostfriesin. Seit einigen Jahren lebt sie mit ihrem Mann in Hamburg, doch das ist definitiv noch nicht die Endstation.
Sie hat schon immer gerne Geschichten und Gedichte geschrieben, aber nie wirklich darüber nachgedacht, Autorin zu werden. Doch mit der Zeit häuften sich die Ideen, sodass sie sich dazu entschloss, diese niederzuschreiben. So hing sie ihren Beruf als Hörakustikerin an den Nagel und veröffentlichte 2016 ihren ersten Roman. 
Emilia Fuchs schreibt Fantasy- und Liebesromane für Jugendliche und Erwachsene.
Quelle: Thalia

Kaufen:

Thalia.de


buecher.de


Amazon

Einfach auf das Logo klicken*
*Der Link führt zu einer kommerziellen Seite.

Danksagung

Ich bedanke mich ganz herzlich bei der Autorin Emilia Fuchs für das Leseexemplar und das mir entgegengebrachte Vertrauen. Vielen Dank :-D!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen