Dienstag, 3. Januar 2017

[Buchrezensionen Jule] Florian C. Booktian - Auseinandergelebt




Klappentext: 

Leon hatte eine harte Nacht. Er wurde bedroht, bestohlen und wäre beinahe verbrannt. Im Morgengrauen kommt er nach Hause und sieht sich mit seiner Freundin Carina konfrontiert. Ihre Beziehung steht kurz vor dem Aus, denn mit den Jahren hat sich eine Distanz zwischen den beiden aufgebaut. Sie haben sich auseinandergelebt.
Leon unternimmt alles ihm Erdenkliche, um sie zurückzugewinnen, und geht dabei so manches verrückte Wagnis ein. Dabei muss er viel mehr überwinden als seine eigene Unfähigkeit, wenn es ums Zuhören geht. Die Konsequenzen der letzten Jahre brechen mit Gewalt über das Paar herein. Dazu kommen Leons frisch aus dem Gefängnis entlassener Freund Otis und Carinas impulsive Schwester Bea, die sich als Trickbetrügerin einige Feinde gemacht hat.
Erlebe mit Leon, Carina, Bea und Otis den wohl schrägsten Tag ihres Lebens. Quer durch Endersbach kommt es zu einem Banküberfall, einer riesigen Explosion, mehreren Leichen, dem Diebstahl verschiedenster Fahrzeuge, Schlägereien auf der Bundesstraße bei 120 km/h und der wohl verrücktesten Besorgungstour einer Tüte Milch, die ihr je in einem Buch gelesen habt. 
Ein Booktian-Roman – lustig, unterhaltsam und ein bisschen schrullig.


Erster Satz: 

Leon fand sich genau wieder da, wo er nie sein wollte.


Cover & Titel:

Irgendwie sieht das Cover mehr nach Thriller aus, wie der Inhalt des Buches wirklich ist. Das Cover hat eine Tiefe, eine Leere und Nachdenklichkeit, die nicht so in dieses Buch passt. Für die Hauptperson in diesem Buch geht es zwar um viel, doch zeigt das Cover mir eine andere Richtung. Es ist sehr schön, doch würde es besser zu einem Buchinhalt mit einem schwer psychisch Kranken Menschen passen. Trotzdem hat dieses Cover etwas magisches, ich mag es sehr und zusammen mit dem Titel weckt es auf jeden Fall Interesse zwischen den vielen anderen. Es sticht heraus. Der Titel passt gut, wobei er mir schon fast zu endgültig klingt, was ja das Ende gar nicht ist.


Meine Erwartungen: 

Wir haben das Buch von dem Autor persönlich bekommen und es war auch eine persönliche Anfrage. Es steht kein Verlag dahinter. Die Anfrage richtete sich an meine Schwester Claudia. Da meine Schwester zu der Zeit, aber so viele andere Bücher noch offen hat, klärten wir mit dem Autor, dass erst ich es Lese und Claudi es liest, sobald sie Zeit hat. Ich kannte zu der Zeit noch nicht einmal den Klappentext, aber ich freute mich riesig. Ich bin eigentlich kein Thriller- oder Krimi- Leser. Ich erwartete ganz nervenaufreibende Lesestunden, bei dem meine Nerven strapaziert werden. Aber zum Glück war es nicht so. 


Meine Meinung:

Der Beginn des Buches beschreibt kurz sein Leben und war wirklich wichtig für den weiteren Verlauf des Buches. Es begann tragisch und glich eher einem Liebesroman. Ab Kapitel 5 änderte sich dies dann, es wurde langsam krimineller. Bis dann in Kapitel 7 das ganze so richtig ins Rollen kam. Der erste kleinere Krimi vor dem großen Thriller, bei dem die Liebesgeschichte immer mit dabei war. Am Ende war sie sogar mit dem Thriller als Hauptbestandteil zu nennen. Es gab grundlegend 5 Hauptpersonen zu nennen, die sich im Verlaufe des Buches heraus kristallisierten. Aber in jedem Kapitel kamen immer wieder Personen dazu, welche im Verlaufe eine wichtige Rolle spielten. Ab kapitel 5 etwa kam irgendwie immer ein Toter dazu. Zwischendurch war es ein ganz schönes Gemetzel.  Was aus der Tankstelle und der alten Nachbarin am Ende wurde, diese Frage blieb offen. Das Buch hatte ein unerwartetes, aber schönes Ende und bewies einmal mehr, das Freundschaft für immer halten kann und das wichtigste im Leben ist. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es war spannend, es war durch die vielen Handlungen und kleineren Geschichten in der Großen immer abwechslungsreich. Mitdenken war angesagt. Es machte mir Spaß das Buch zu lesen. Auch wenn ich immer Angst habe vor Thrillern und erst recht beim Lesen, wo ich mir das immer so bildlich vorstelle, war dieses Buch anders. Es hatte eine gewisse Komik und war teilweise sehr unrealistisch, kombiniert mit komischen Zufällen und guten Improvisationen. Ob es nun ein Buch für eingefleischte Hardcore Psychothriller ist, wage ich zu Bezweifeln, außer die brauchen mal zwischendurch etwas Leichtes. Aber für Leser, die alles durch die Bank Lesen ist das Buch sehr empfehlenswert. Kein Überflieger, aber wirklich gut.      


Zitat:

"Otis räusperte sich und gestand Schuld ein. "Ich muss vorher etwas zu stark gebremst haben. Dabei sind wohl ein paar der Gläser zu Bruch gegangen." Der Polizist in der Hocke stand auf. "Und warum liegt eine Decke über den Honiggläsern in ihrem Kofferraum, wie erklären sie den Haaransatz?" "Die direkte Sonneneinstrahlung tut dem Produkt nicht gut, wissen Sie?" "Sie haben noch immer nicht erklärt, wieso Haare zu sehen sind. Bitte öffnen Sie den Kofferraum." "Kein Problem, sagt Otis. Er griff nach dem Kofferraum und Leon hielt den Atem an. Otis öffnete die Heckklappe und zog die Decke von Carina....." Position 44%


Fazit:

Das Buch ist eine spannende Komposition aus Liebesroman, Thriller, Komödie und Krimi. Es ist gut zu lesen und hat ein angenehmes Ende. Manchmal etwas irreal. Ich habe es gern gelesen. Es ist zwar kein Überflieger und für hardgesonnene Thrillerfans wahrscheinlich zu ungruselig, aber gemetzelt wird genug. Es gibt einige Tote und geschossen, aufgeschlitzt wird genug. Es wäre echt Schade gewesen, wenn ich auf das Buch verzichtet hätte. Ich kann es nur empfehlen zu lesen.  


Bewertung:






Leseprobe: hier 

Details zum Buch:

Der Autor: Florian C Booktian
Verlag: Dieses Buch entstand ohne Verlag / CreateSpace Independent Publishing Platform (17. Dezember 2016)
Genre: Thriller, Liebesroman
Seiten: 314
Position: 4607
Erscheinung: Dezember 2016
ISBN:
Buch: 978-1541141971
Ebook: 1541141970
Preis Taschenbuch: 7,78€
Preis Ebook: 0,99 €
P.S. ich finde es zu günstig, für so viel Arbeit.

Ich bedanke mich ganz recht herzlich bei dem Autor, dass er mir das Vertrauen geschenkt und die Möglichkeit gegeben hat, sein Buch zu Lesen. Es war mir eine Freude.

Der Autor:
Zitat aus Lovlybooks

"Lebenslauf von Florian C. Booktian
Florian C. Booktian ist der Erbe des Zaargen Unendlichkeitsbleistifts aus purem Lederholz, der Verwalter der Duduranischen Belustigungsbibliothek mit über 6583 Büchern (von denen er Dutzende selbst verfasst hat) und der Besitzer des Trididudu: ein Handtuch, das von alleine trocknet (was die wenigsten beeindruckt, er aber schon immer für eine besonders feine Sache hielt). Aber das Wichtigste fehlt ja noch: Booktian ist ein leidenschaftlicher Autor! Auf seinem Heimatplaneten in der Galaxie #590B verkaufte der 24-Jährige bereits mehr als 150 Millionen Bücher. Seinen großen Erfolg verdankt er vor allem seiner tüchtigen Schreiberei, zu hohen Auflagen und mehreren eiskalten Wintern, in denen es an Brennholz mangelte. Booktian gehört, wie Sie sicher sofort erkennen können, zur Daseinsform der Vielschreiberlinge ("Autorus Fantasticus") und besitzt als solcher die idealen Voraussetzungen, um Bücher zu verfassen: zwei Gehirne (eines schreibt, das andere zeichnet), denen je ein paar Arme unterstehen, vier unterschiedliche Brusttanks, in denen Kakao, Wasser, Nahrung und Schlaf auf Vorrat gespeichert werden können, sowie einen rasiermesserscharfen Verstand, der dennoch kindlich naiv ist. Wie es sich für zwei Künstler in einem Körper gehört, wird auf dem Buchcover jeder separat namentlich aufgeführt, wobei der Name des Zeichnerhirns hin und wieder wechselt. Fragen Sie bloß nicht warum, sonst bekommen Sie einen Bleistift an den Kopf gedonnert und der kleine Zeichner in Booktians Bauch geht in einen wochenlangen Schmollstreik über, was nur dazu führt, dass sich das nächste Buch verzögert. Booktian wuchs wie viele seiner Artgenossen fernab von Fernsehen und Internet zwischen Büchern auf. Er las Bücher, aß Bücher, saß auf Büchern und schlief auf Büchern. Da ist es praktisch unvermeidbar, dass der eigene Geist irgendwann von der ein oder anderen Idee überrannt wird. Und genau diese Ideen bringt Booktian zu Papier. Natürlich handgeschrieben mit der nuktulianischen König-Dodo-Tinte aus seinen eigenen Adern. Seine mehr als 12 376 Bücher wurden bisher in mehr als 4000 Sprachen übersetzt und sorgen interplanetarisch ebenso für Unterhaltung wie für Verwirrung. Booktians Hobbys sind ausschlafen, lesen und die rücksichtslose Plünderung von All-you-can-eat-Buffets. Heute lebt Booktian im Zentrum der Sonne seines Heimatplaneten Gnaa."



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen