Sonntag, 30. Oktober 2016

Meine Frankfurter Buchmesse 2016


Hallo ihr lieben,

letzte Woche um diese Zeit ist die Frankfurter Buchmesse zu Ende gegangen. Seitdem überlege ich mir, wie ich den Bericht darüber gestalten soll. Ursprünglich wollte ich für jeden Tag einen Bericht schreiben, aber das würde bei fünf vollen Tagen einfach den Rahmen sprengen. Nun versuche ich die fünf Tage in einem Bericht zusammenzufassen, habe aber irgendwie Angst, dass ich nicht die Worte für das finde, was ich in dieser Woche alles erlebt habe.

Samstag, 29. Oktober 2016

[fbm16] #blogntalk - Speedtalk mit Anna Pfeffer

Von links nach rechts: Ulrike und Carmen auf dem Ranomhouse Stand vor Ihrem neuen Jugendroman

Hallo ihr lieben,

bevor ich euch ausführlich von der Buchmesse Frankfurt berichte (ich muss den ausführlichen Bericht nämlich noch schreiben), möchte ich euch vorab schon einmal das Kurzinterview mit Anna Pfeffer präsentieren.

Donnerstag, 27. Oktober 2016

[Blogtour] #BriefanmeinLeben

#BriefanmeinLeben

Hallo Zusammen,

zur Veröffentlichung des neuen Buchs "Liebesleben" von Helmut Treubel startet am 01. November eine neue Blogtour, bei dem 13 Blogger ein Brief an ihr Leben schreiben.

Mittwoch, 26. Oktober 2016

Begonnen: Helmut Treubel - Liebesleben

Hallo Zusammen,
Ich habe gerade entdeckt, dass es nun endlich wieder möglich ist, Bilder über die Blogger App hochladen. Das ging nämlich die ganze Zeit nicht.
Ich werde jetzt mal schauen wie es klappt, wenn ich ein Update, z.B. ein begonnenes Buch, hochladen will.
Denn gestern habe ich das Buch Liebesleben von Helmut Treubel zu Lesen begonnen.
Klappentext:
In diesem bewegenden Buch über die Sehnsucht nach dem Ich und einem Leben, das sich seinen Weg aus dem Inneren an die Oberfläche bahnte, schreibt der Autor fern jeglicher hochtrabender Philosophie über Liebe und Leben, Hass und Verzeihen, Sein und Werden und allem, was in ihm ist und was nicht in ihm ist. Können wir mehr sein als der, von dem wir dachten, dass wir das sind? Der Autor stellt sich Fragen, die sich alle Menschen einmal stellen: „Kann ich lieben“? „Bin ich liebenswert“? Und wie gehen wir mit dem Wunsch, geliebt zu werden, um?
In seinem Buch ist er dabei so schonungslos ehrlich zu sich selbst und dem Leser, bewegend wie ergreifend kommt er zart daher und vermag doch das wahre Sein des Lesers, das, was er nur erahnt, das in ihm steckt, von innen nach außen zu kehren.
„LiebesLeben“ - eine Ode an das Leben und an sich selbst.

Verlosung von GoodieBags von der Frankfurter Buchmesse


Hallo ihr lieben, 


viele von euch konnten dieses Jahr nicht auf der Frankfurter Buchmesse sein.

Für euch habe ich ein paar Goodies mitgebracht, die ich nun verlosen möchte.
Ich habe die Tüten ein bisschen nach Thema gepackt:
  • 2x Liebe
  • 1x Fantasie
  • 1x Krimi/Thriller
  • 1x Selfpublisher
Bei einigen Tüten sind auch Gutscheine für ebook Downloads enthalten.

Die Tüte Selfpublisher enthält neben den Goodies auch einige Informationen zum Selfpublishing. Vielleicht will ja jnd von euch mal selbst schreiben und ist an den Infos interessiert.

Um in den Lostopf zu hüpfen schreib mir bitte einfach ins Kommentarfeld dieses Beitrags, welches GoogieBag du gerne gewinnen möchtest.

Wenn du deine Gewinnchance erhöhen möchtet, kannst du auch auf meiner Facebookseite oder auf Instagram bei den Gewinnspiel mitmachen.

Das Gewinnspiel läuft bis zum 04. November 2016. Ab dem 05. November lose ich dann die Gewinner aus.


Die Teilnahmebedingungen findet ihr hier auf meinem Blog :).


Ich drücke euch für die Verlosung ganz fest die Daumen :-)-


Alles Liebe
Claudia

Mittwoch, 12. Oktober 2016

[Rezension] Michael Schofield - Ich will doch bloß sterben Papa




Klappentext/ Inhaltsangabe:
Jani ist erst vier Jahre alt, da befürchten Michael und Susan Schofield bei ihrer Tochter schizophrene Halluzinationen. Die damit konfrontierten Ärzte wiegeln ab, bei einem so kleinen Kind sei so etwas unvorstellbar. Doch der Verdacht bestätigt sich: Bei dem inzwischen sechsjährigen Mädchen wird Schizophrenie diagnostiziert. Jani lebt in einer Welt aus Halluzinationen und gewalttätigen Vorstellungen mit Hunderten imaginärer innerer „Freunde“. Eine Ratte flüstert ihr ein, ihren Bruder zu misshandeln, eine Katze sagt ihr, sie solle sich selbst töten, eine Stimme in ihr drängt sie dazu, aus dem Fenster zu springen. Und mittendrin in diesem Chaos aus nicht enden wollenden Wahnvorstellungen und Wutanfällen: Janis Eltern, die alles daransetzen, das Leben ihrer beiden Kinder zu schützen, während die Familie auseinanderzubrechen droht. Diese packende Geschichte ist dramatisch und Mut machend zugleich. Sie lässt hoffen, dass die bedingungslose elterliche Liebe Jani künftig ein halbwegs lebenswertes Leben ermöglichen wird.

Montag, 10. Oktober 2016

[Rezension] Anna McPartlin - Irgendwo im Glück


Klappentext:
Von der Autorin des Bestsellers «Die letzten Tage von Rabbit Hayes»: Ein neuer Roman voller Humor, Liebe, Traurigkeit und Hoffnung.
Dublin, 1995: Maisie Bean ist eine Frau, die sich nicht unterkriegen lässt. Ihr erstes Date vor siebzehn Jahren endete so schlimm, dass es ihr für den Rest des Lebens den Appetit auf Pommes verdarb. Die Ehe, die folgte, war die Hölle für Maisie, doch sie gab ihr zwei wundervolle Kinder: den sensiblen, humorvollen Jeremy und die starrsinnige, schlaue Valerie. Mit Hilfe der beiden schafft es Maisie sogar, ihre demente Mutter zu Hause zu pflegen. Alle packen mit an.
Als Maisie denkt, ihr Leben läuft endlich rund, geschieht das Unfassbare: Jeremy verschwindet eines Tages spurlos. Sie steht einem neuen Kampf gegenüber, dem Kampf ihres Lebens - für die Wahrheit über Jeremy, gegen Vorurteile und Ablehnung. Doch Aufgeben kommt für Maisie niemals in Frage.

Samstag, 8. Oktober 2016

[Rezension] Sofie Cramer - SMS für dich - Weltbildausgabe


Klappentext:
Was ich dir noch sagen will...
Nach einem heftigen Streit verschwindet Claras Freund ohne ein Wort. Kurz darauf erfährt sie, dass Ben auf tragische Weise ums Leben gekommen ist. Dabei hatte er ihr erst vor wenigen Wochen einen Heiratsantrag gemacht! Clara ist am Boden zerstört. Wie soll sie allein weiterleben? Erst als sie vor Sehnsucht beginnt, Ben täglich eine SMS zu schreiben, findet sie allmählich wieder Halt. 
Was Clara nicht weiß: Bens Nummer wurde inzwischen neu vergeben. Die Nachrichten landen bei Sven, und sie berühren den jungen Journalisten so sehr, dass er sich auf die Suche nach der geheimnisvollen Absenderin macht ...

Freitag, 7. Oktober 2016

Persönlich Jule - Eine gute Tat vollbracht - Blutspende

Hallöchen,

heute rezensiere ich nicht als Gast ein Buch. Nein es ist sehr viel wichtiger, als zu wissen wie ein Buch finde.
Klingt makaber ist aber so.
20€ für für ein Buch. Das zahlt heutzutage fast jeder. Das ganze 4 mal im Jahr umsonst, für 4 mal im Jahr 30 min Zeit eines Tages zu opfern. Das Ergebnis ist ein  Menschenleben evtl. retten zu können oder zumindest zur Genesung beizutragen. Ist diese Hilfe ausnutzen oder gerecht? Das Gesetz schreibt Entschädigung zu. Habt ihr gesundheitlich nicht auch evtl.die Möglichkeit und wenn es nur einmal im Jahr ist, diese 30 min zu opfern. Jeder der geht rettet Menschen.
BLUTSPENDE bei der Haema
Ich werde mich als Stammzellspender registrieren lassen.
Mein Beitrag zur Hilfe
Und nebenbei kann man ein Buch weiter lesen



Samstag, 1. Oktober 2016

[Rezension] Susan Elizabeth Phillips - Cottage gesucht, Held gefunden

 Susan Elizabeth Phillips - Cottage gesucht, Held gefunden

Klappentext:

Peregrine Island vor der Küste von Maine. Annie Hewitt war sich sicher, nie wieder zurückzukehren. Und nun ist sie doch da – pleite, mut- und heimatlos, aber noch nicht bereit aufzugeben. Denn hier, auf dieser Insel, soll im Moonraker Cottage, dem Sommersitz ihrer Familie, der Nachlass ihrer Mutter versteckt sein. Annies Plan: ihr Erbe suchen, möglichst wenig auffallen und möglichst schnell wieder abreisen. Vor allem will sie unbedingt ein Aufeinandertreffen mit Theo Harp vermeiden. Er war ihre große Liebe. Doch jetzt ist er der Mann, den sie am meisten fürchtet. Und natürlich ist Theo der Erste, dem sie in die Arme läuft …