Mittwoch, 14. Dezember 2016

[Buchrezension Jule] Doris Fürk - Liebe ist (k)ein Grund zu sterben

Liebe ist (k)ein Grund zu sterben von [Fürk, Doris]

Klappentext:

Stell dir vor, du bist das erste Mal verliebt. So richtig verliebt, mit Schmetterlingen im Bauch, Gefühls-Purzelbäumen und Herzschlagaussetzern. Und dann kommt deine Schwester, deine Zwillingsschwester wohlgemerkt, und raubt dir das Wichtigste in deinem Leben deine erste große Liebe.


Erster Satz:

"Lenas Blog: Mein musikalisches Tagebuch
Freitag 20.Juli2012
Ich sterbe. Eindeutig. Kein Zweifel"

Cover & Titel:

Bei der Buchverlosung von Lovlybooks sprach mich das Cover und der Titel sehr an. Es war erkennbar, dass es sich um Zwillinge handelte. Das machte mich neugierig, zumal ich mich mit dem Thema ja bestens auskenne. :-) Der Titel versprach Spannung und eine fesselnde Geschichte. Cover und Titel sind gelungen und passen zum Buch.


Meine Erwartungen:

Meine Erwartungen waren gar nicht so hoch. Ich hoffte auf eine spannende Liebesgeschichte mit allen Facetten bei dem die spezielle Beziehung zwischen Zwillingen deutlich wird. Dieses einzigartige zwischen Zwillingen. Ja, zu viel Erwartet.


Meine Meinung zum Buch:

Oh je. Es ist eine Liebesgeschichte mit allem Schnulz und Achterbahnfahrten der Gefühle. Es hätte eine richtig grandiose Geschichte werden können, zumindest mit dem Inhalt. Ist es aber nicht. Mir wurde beim Lesen sogar langweilig. Ich hoffte bis zur Mitte noch auf Besserung. Bei der Geschichte die die Omi erzählte, hatte ich sogar kurz Hoffnung. Das war das Beste an dem ganzen Buch, aber auch nur etwa 3 Seiten lang. Meine Motivation das Buch zu lesen wurde immer geringer und am Ende ging es nur noch darum, möglichst schnell fertig zu werden, um wieder ein anderes anfangen zu können. Die Geschichte der Zwillinge ist fast unrealistisch. So etwas würden Zwillinge nicht machen. Weder den Freund ausspannen, noch anschließend getrennt Urlaub zu machen. Auch das eine musikalisch ist und die andere nicht. Schade. Die Autorin hat es nicht geschafft mich zu fesseln oder das Gefühl zu haben in der Geschichte eintauchen zu können. Sehr Schade. 


Zitat:

"Ich nicke und Simon verschwindet zur Tür hinaus. Wie nur konnten so schnell mehr als dreieinhalb Stunden vergehen? Ich schüttelte den Kopf und stehe auf, gehe zum ausgebauten Motorblock, der nun wie ein schwarzsilber rostiges Metallmonster auf einem stabilen Tisch steht. Ohne Simon wird es schlagartig kalt im Raum, und ich schlinge mir fröstelnd die Arme um den Oberkörper. Trotzdem, das alles hier ist Simon, und wenn ich es schaffe, Gefallen daran zu finden, schenkt er mir Einblicke in seine Persönlichkeit, die den meisten anderen Menschen wahrscheinlich verwehrt bleibt." 


Fazit: Mein Fazit ist, wenn man auf Liebesromane steht kann man es Lesen, muss man aber nicht.

Bewertung:


Leseprobe: hier klicken oder direkt über den Verlag 



Details zum Buch:

Autor: Doris Fürk
Verlag: Bookhouse Verlag
Genre: Liebe & Romantik, Belletristik
Seiten: 268
Erschienen am: 09.12.16
ISBN Taschenbuch:  978-9963-53-561-3
ISBN Ebook:
ePub: 978-9963-53-563-7
Kindle: 978-9963-53-564-4
pdf: 978-9963-53-562-0
Preis Taschenbuch: 11,99€
Preis EBook: 2,99 €

Über die Autorin:

Der Verlag beschreibt die Autorin wie folgt:
"Doris Fürk lebt mit ihrer Familie im beschaulichen Innviertel/Bezirk Braunau in Oberösterreich. Erste Erfolge feierte sie 2014, als ihr Jugendroman "Dunkelgrau" den zweiten Platz beim steirischen Jugendliteraturpreis gewann. Hauptberuflich arbeitet sie als Lehrerin an einer Grundschule, wo sie die Schüler/innen ebenfalls mit Geschichtenerzählen begeistert. Die besten Storys aber schreibt das Leben selbst und daher hängt ihr Herz an den Jugendromanen, rund ums echte Leben und Lieben. Wenn es die Zeit erlaubt, verfasst sie auch Regionalkrimis. Außerdem kocht, liest, malt und musiziert Doris gerne."

Kaufen:

https://www.weltbild.de/artikel/ebook/liebe-ist-kein-grund-zu-sterben_22246706-1




Einfach auf das Logo klicken*

Diese Links führen zu einer kommerziellen Seite

Danksagung

Ich bedanke mich ganz herzlich bei dem Bookhouse Verlag und damit verbunden auch Lovelybooks, sowie bei der Autorin Doris Fürk für das Rezensionsexemplar und das mir entgegengebrachte Vertrauen. Vielen Dank :-D!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen