Samstag, 19. November 2016

[Rezension Jule] Lisa Jasmina - Running to you: Bis zum Horizont und zurück


Running to you: Bis zum Horizont und zurück (Running with you 1) von [Jasmina, Lisa]

Klappentext:
“Zu hören, dass sie mich auch liebte, war… seltsam. Mich hasste man. Aber mich liebte man nicht. Ihre Worte kamen bei mir an, ergaben in meinem umnebelten Hirn jedoch keinen Sinn. Meine Seele war schwarz – ich absorbierte alles und übrig blieb nichts. Stella hingegen strahlte heller als Weiß. Sie hatte Licht in mein Leben gebracht, aber ich durfte trotzdem nicht mehr danach greifen.”


Erster Satz:
Ich starrte den Stapel fein sortierter Unterlagen vor mir an, versuche das Unfassbare in meinen Kopf zu bekommen. Hörte das Aufseufzen meiner Eltern, das monotone Murmeln des Arztes.

Cover und Titel:
Das Cover finde ich sehr poetisch. Es passt zum Buch und lädt, wie ich finde, zum Lesen ein. Es ist so abwechslungsreich wie das Buch. Top. Diese Kombination aus Englisch und Deutsch findet sich im Buch wieder und stellt eine wichtige Position da. Es ist aber kein Abbruch, wenn man das englische nicht versteht.

Meine Erwartungen:
Zu dem Buch bin ich gekommen, weil meine Schwester unseren Blog vor ewiger Zeit bei Rezisuche angemeldet hatte. Seither bekommt sie regelmäßig Vorschläge für Rezensionsexemplare. Da Claudi die irgendwie unbeachtet ließ, wurde meine Neugier geweckt und ich beobachtete die Vorschläge. Ich freue mich schon immer über Neue. Und an dem besagten Tag, war dieses Buch dabei. Ich las nur Schwestern und den Klappentext, dann war es um mich geschehen. Ich wollte dieses Buch. Ich bekam es und meine Erwartungen waren hoch. Meine Vorfreude konnte ich kaum noch verbergen und schon am nächsten Tag war es da. Mein Buch. Eigentlich hätte das Buch meine Erwartungen nicht erfüllen können, denn sie waren mehr als hoch. 

Meine Meinung:
Das Buch; ja das Buch.... Es war grandios, gigantisch und unbeschreiblich schön. Natürlich zu schnell vorbei und ich schwärme. Das Buch kommt ganz klar in meine Bestenliste. Meine hohen Erwartungen wurden Übertroffen, Die Autorin schafft es, die dramatische Thematik Leukämie in einen Liebesroman zu packen, welcher dann auch noch so spannend ist, dass man nicht mehr aufhören kann zu Lesen. Ich fieberte während des Lesens mit den Geschwistern (Stella & Rosa) mit, hoffte, dass Stella mit Valentin zusammenfindet und Rosa gesund wird. Ich war so enthusiastisch, dass mich auch keiner stören durfte beim Lesen. Jeder in meinem Umfeld kennt meine Begeisterung für das Buch. Die Autorin schafft es, die Geschichte aus der Sicht von Valentin und aus der Sicht von Stella zu schreiben und die Kombination so zu schaffen, dass der Leser nichts doppelt hört. Die Geschichte verläuft weiter. Durch die englischen Überschrift vor jedem Kapitel, bei dem der Name immer vermerkt wurde, weiß der Leser sofort, wer in dem Kapitel der Erzählende ist. Man muss also nicht lange überlegen. Ein sehr angenehmer Lesefluss den die Autorin geschaffen hat. 
Die Geschichte ist jugendlich geschrieben, regt zum Nachdenken an und wiederlegt Vorurteile. Die zwei Krankengeschichten die sich hier wiederfinden und auch die Schutzproblematiken sind in einem sehr realistischen Bild dargestellt. Das Buch ist so facettenreich, der Wahnsinn. Die Romantik und der Kitzel eines Liebesromans findet man hier genauso selbstverständlich wieder, wie die Dramatik der Leukämie. 

Zitat:
"Ich lehnte mich an der Fensterbank an und zupfte unruhig an meinen Haarspitzen. Gestern hatte Rosa nichts erzählt von einer Untersuchung. Aber was hatte das in diesen Zeiten schon zu sagen? Mama schaltete den Fernseher ein, Oma blätterte in einer Zeitung. Plötzlich durchriss ein Ächzen unser einträchtiges Beisammensein. Komisch. "Habt ihr das gehört?" fragte ich alarmiert. Einvernehmliches Kopfschütteln. "Doch, da war etwas", setzte ich beharrlich nach und trat auf den Flur, doch er war menschenleer. Ein ungutes Gefühl beschlich mich. Instinktiv schritt ich ins Bad. "Rosa!" Wie erstarrt starrte ich meine kleine Schwester an, ....."

Fazit:
Das Buch ist grandios. Es vereint nicht nur realitätsnahe Krankengeschichten, Suchtproblematiken und Geschwisterliebe, sondern auch einen spannenden Liebesroman mit allem was dazu gehört. Der Leser wird gefesselt. Ich wurde gefesselt. Ich fieberte mit und war voll mit in der Geschichte drin. Das Buch war zu schnell zu Ende.

Bewertung:  


Leseprobe: hier über Amazon*
*Dieser Link führt zu einer kommerziellen Seite

Blogtour: hier entlang 

Details zum Buch:

Autor: Lisa Jasmina
Verlag: Forever (Digitalverlag der Ullstein Buchverlage GmbH Berlin)
Genre: Belletristik, Liebesroman
Seiten:350
Erscheinung: Oktober 2016
ISBN: 978-3-95818-133-5
Preis Ebook: 3,99€

Über die Autorin: 
Zitat aus dem Buch:
"Lisa Jasmin, geboren 1993, lebt mit ihrem Freund und ihrer Ka(mikat)ze Kessy im wunderschönen Saarland. Schon seitdem sie denken kann, schreibt sie für ihr Leben gern. Egal ob Taschenbuch, Kurzgeschichten ToDo oder Einkaufslisten für ihren Freund. Neben ihrem Beruf im Sozialversicherungsbereich genießt sie die Zeit mit ihren Lieben. Außerdem schlägt ihr Herz vor allem für Liebesgeschichten aller Art!"

P.S. Ich habe ein paar Mal mit der Autorin kommuniziert. Sie ist sehr sympathisch. Sie hat mir zugeflüstert, dass es im kommenden Jahr einen zweiten Teil geben soll.

Danksagung:
Ich bedanke mich ganz herzlich bei dem Forever by Ullstein Verlag und damit verbunden auch der Autorin Lisa Marina für das Rezensionsexemplar und das mir entgegengebrachte Vertrauen. Vielen herzlichen Dank :-D!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen