Samstag, 8. Oktober 2016

[Rezension] Sofie Cramer - SMS für dich - Weltbildausgabe


Klappentext:
Was ich dir noch sagen will...
Nach einem heftigen Streit verschwindet Claras Freund ohne ein Wort. Kurz darauf erfährt sie, dass Ben auf tragische Weise ums Leben gekommen ist. Dabei hatte er ihr erst vor wenigen Wochen einen Heiratsantrag gemacht! Clara ist am Boden zerstört. Wie soll sie allein weiterleben? Erst als sie vor Sehnsucht beginnt, Ben täglich eine SMS zu schreiben, findet sie allmählich wieder Halt. 
Was Clara nicht weiß: Bens Nummer wurde inzwischen neu vergeben. Die Nachrichten landen bei Sven, und sie berühren den jungen Journalisten so sehr, dass er sich auf die Suche nach der geheimnisvollen Absenderin macht ...


Erster Satz
"Guten Morgen, Lilime."

Cover & Titel:
Ich habe die Weltbildausgabe des Romans gelesen. Dieses Cover hat als Motiv eine Frau, die Blumen in den Himmel wirft.
Für mich ist das Cover ein typischer Liebesroman Cover: babyblau, mit pinker, verschnörkelter Schrift. Vom Gesamteindruck eher verspielt. Allerdings passt für mich das Motiv nicht so gut. Ich denk, da hätte man wesentlich treffendere Motive finden können. Ich kann mich nämlich an keine Szene erinnern, in der Clara Blumen in den Himmel wirft. Und ich glaube, dass Mädel auf dem Cover soll bestimmt Clara sein.
Allerdings gefällt mir das gepunktete Cover noch weniger und auch das mit dem Luftballon ist dem mit den Blumen auch sehr ähnlich.

Mir gefällt das DVD Cover vom Kinofilm von allen Covern am besten.

Den Titel hingegen finde ich klasse. Der Leser weiß sofort, dass es sich um einen Roman handelt, in dem eine Person einer anderen Person eine SMS geschickt hat. Und wer auf solche Art von Büchern steht, wird auch dieses hier nicht im Regal liegen lassen.

Meine Erwartungen:

Ich habe den Trailer des Kinofilms gesehen und festgestellt, dass es ein Film für mich sein könnte. Also entschied ich in den Kinofilm zu gehen, wollte aber zuvor das Buch gelesen haben. Ich mag es nämlich überhaupt nicht erst den Kinofilm zu schauen und dann das Buch zu lesen. Meine Erwartungen basierten also nicht nur auf den Klappentext, sondern auch auf den Trailer. 
Meine Erwartungen waren hoch. Ich hoffte, dass es eine romantische und berührende Liebesgeschichte ist; vielleicht auch schon etwas kitschig. Und irgendwie hoffte ich auch, dass Clara & Sven einen E-Mailaustausch haben, bevor sie sich sehen. Vielleicht eine Mischung aus PS ich liebe dich und Gut gegen Nordwind. Auf jeden Fall erwartete ich eine ganz starke, emotionale Geschichte, die mich vor Freude oder auch vor Trauer zu Tränen rührt


Meine Meinung zum Buch:
So ganz hat mich das Buch nicht begeistert. Ich hätte ein wenig mehr erwartet. Es war eine schöne Geschichte, aber mehr auch nicht. Vom Gefühl her fand ich den Schreibstil etwas flach.

Gerade zu Beginn war die Story schon sehr traurig. Klara, die über den Verlust ihres Verlobten trauert und ihm deshalb immer noch SMS sendet. Beim Lesen wurde mir schon bewusst, dass Klara über den Verlust ihres Freundes sehr traurig gewesen ist, doch das Gefühl kam bei mir nicht an. Ich hatte keine Tränen in den Augen und fühlte mich die meiste Zeit wirklich nur als „Außenstehender“. Bei anderen Büchern hatte ich ja durchaus schon das Gefühl ein Teil der Geschichte zu sein und mich mitten in einer anderen Welt zu befinden; doch hier war es jetzt nicht so. Ich wollte zwar immer wissen wie die Geschichte weitergeht, aber eben mit etwas Distanz. Das kann natürlich auch daran gelegen haben, dass ich auf einen Fortgang der Geschichte gewartet bzw. gehofft habe, der so aber nicht eingetreten ist. Vielleicht war ich deshalb etwas ernüchtert.

Die Geschichte spielt häufig um das Wochenende herum, daher gibt es einige Zeitsprünge. Die Perspektive wechselt dabei zwischen Clara und Sven. Es scheint, als seien auch nicht die gesamten SMS abgedruckt, die Clara an Ben, also Sven geschrieben hat. Manchmal wusste ich gar nicht, wie viel Zeit zwischen den einzelnen Szenen oder SMS vergangen ist. Dadurch blieb vieles offen. Dies lies zwar viel Platz für eigene Fantasie, allerdings blieben bei mir auch viele Dinge ungeklärt. Das ist natürlich etwas schade. Gerade das Ende war komisch. Denn mir war es, als würde die Geschichte zwischen Clara und Sven erst beginnen, dabei war sie zu Ende. Und eine Fortsetzung gibt es, soweit ich es gesehen habe, nicht. 

Dennoch hat das Buch Vieles, was mir gut gefallen hat. Zum Beispiel suggeriert das Buch, dass hinter jedem schlimmen Ereignis auch eine Chance steckt. Eine Chance, dass Leben zu verändern, neu anzufangen und auch mal etwas zu riskieren. Es zeigt, dass es sich durchaus lohnt, sein Hobby zum Beruf zu machen und seine Leidenschaft auszuleben. Dass das Leben mehr bietet als Mittelmäßigkeit und nur einen Weg. Auch gefiel mir die Bedeutung von Freundschaft. Denn man merkt meist erst in schwierigen Zeiten, wer wirklich zu seinen Freuden gehört.

Die Geschichte beherbergt auch viele tolle Zitate, sodass es mir wirklich schwer fiel nur eines herauszusuchen.

Technisch gesehen fand ich die kurzen Kapitel mit den vielen Absätzen sehr gut, die mir die Möglichkeit boten, noch Mal schnell ein Kapitel bzw. Absatz zu lesen, sodass ich dadurch meist mehr gelesen habe, als ich eigentlich vorhatte. Die paar Seiten gehen schließlich auch noch, bevor ich schlafen gehe, meine Mittagspause beende oder es im Zug wegpacke.

Was den Film betrifft. Ich glaube für den Film ist das Buch nur ein Gerippe, ein Schema, welches sich noch ausschmücken lässt. Gerade die vielen Zeitsprünge lassen Raum für viel eigenes Material. 

Ich werde mir den Film ansehen und euch natürlich berichten, wie mir die Umsetzung gefallen hat.

Zitat:
"Weißt du, es geht nicht um die Frage, ob es so was wie Zeichen gibt oder nicht, sondern darum, ob du sie als solche erkennst und wie du sie deutest."

Fazit: Ein schöner Roman für Zwischendurch.

Leseprobehier klicken

Bewertung:



Details zum Buch:
Autor: Sofie Cramer
Verlag: rowohlt
Genre: Moderne und zeitgenössische Belletristik; Liebesromane
Seiten: 239
Erschienen am: 02.05.2009
ISBN Hardcover: 978-3-828-99654-0
ISBN Taschenbuch: 978-3-499-24982-2
ISBN E-Book: 978-3-644-41291-0
Preis Hardcover: 9,98 €
Preis Taschenbuch: 8,95 €
Preis eBook: 8,99 €

Über die Autorin:
Sofie Cramer stammt aus der Lüneburger Heide, geboren wurde sie 1974 in Soltau. Zum Studium der Germanistik und Politik ging sie zunächst nach Bonn, später nach Hannover. Nach ihrer Zeit als Hörfunk-Redakteurin machte sie sich selbständig. Sie lebt in Hamburg, am Waldrand, arbeitet als freie Drehbuchautorin und entwickelt Film- und Fernsehstoffe. Seit ihrem Überraschungserfolg «SMS für dich» hat sie bereits mehrere Romane unter Pseudonym Sofie Cramer geschrieben.
Quelle: rowohlt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen