Samstag, 9. Juli 2016

[Rezension] Geneva Lee - Royal Passion (Royal Sage Band 1)

Geneva Lee - Royal Passion (Royal Sage Band 1)

Klappentext:
Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...

Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …

Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?

Rayal Love ist der erste Teil einer sechsteiligen Reihe.

Erster Satz
"Das Champagnerglas in der Hand, ließ ich den Blick durch den opulent ausgestatten Rauchersalon schweifen."

Cover & Titel:
Das Cover ist toll! Ich glaube das Ornament könnte ein Teil des königlichen Wappens darstellen. Die Kombination aus dem Silber und dem Petrol finde ich sehr gelungen. Meiner Meinung nach sieht es sehr edel aus und daher passend zum Titel.
Allerdings ist es schade, dass sich das Cover schnell abnutzt und man wirklich jeden kleinsten Kratzer sieht. So muss man beim Lesen noch vorsichtiger sein.

Meine Erwartungen:
Ich habe einen Erotikroman erwartet der in Richtung After Passion oder Fifty Shades of Grey geht. Ich hoffte nur, dass es nicht dieselben Wortlaute sind wie: "Ohhh Clara, was hast du nur mit mir gemacht"/"Was stellst du mit mir an" und so sind. Da dies nämlich zu oft vorkommt, nervt es mich sc schnell und ich werde dann keine Lust mehr auf das Buch haben.

Meine Meinung zum Buch:
Ja, es ist ein Buch in die Richtung Fifty Shades of Grey. Hier würde ich auch eine Altersfreigabe von 16 oder gar 18 Jahren vergeben. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass soo viele Details beschrieben werden.
Aber es ist auch ein Buch voll Neid und Geheimnissen und ich könnte mir vorstellen, in den nächsten Teilen, auch Intrigen. Aber irgendwie ist es ja klar, dass wenn man als "unschuldiges normales Mädchen" einen begehrten und in der Öffentlichkeit stehenden Typen angelt, auch immer jemenden gibt, der sich zwischen einen stellen möchte. So auch hier. Aber was ich dem Buch wirklich zu Gute kommen lassen muss, Clara ist keine Jungfrau mehr, ist selbstbewusst und auch kein so behütet aufgewachsenes Mädchen. Denn ihre Eltern haben Geld und suchen schon mal die Öffentlichkeit. Schließlich ging Clara auch auf eine Elitäre Uni. Und ihre beste Freundin hat auch einen Freund, der in den elitären Kreisen verkehrt. Und nein, Prinz Alexander muss sie nicht einkleiden. Sie kauft sich ihre Kleider für den Aufenthalt im Königshaus und den Bällen selbst ;-).
Ich glaube viele Parallelen muss man dem Genre geschuldet betrachten. Wenn ich einen Liebesroman lese, ist es oft das gleiche Schema. Und ein Erotikroman, vermischt mit einem Liebesroman, folgt halt auch einem bestimmten Muster. Und sind wir mal ehrlich. Würden wir ein Buch so feiern wie FSoG wenn der Typ nicht dominant und "herrisch" wäre und die Frau seinen Regeln lenken würde? Außerdem finden wir es doch sexy wenn ein wir den Beschützerinstinkt eines Mannes wecken. Daher sind auch dies wichtige Punkt in diesem Roman. Nur wird hier das "herrische" und dominante etwas anders dargestellt. Zum Beispiel durch das Auftreten und die Erscheinung. Und ja, auch dieses Buch nutzt einen "kaputten" Typen. Doch das was nervend werden könnte, hat sich zum Glück schnell erledigt und wurde auch in einer anderen Weise gelöst, als in FSoG oder Fire after dark. Hier hat halt auch das Mädel mal ihre Geheimnisse, die in der Presse breitgetreten werden. Ich bin gespannt was noch kommt und welche Parallelen noch eine Rolle spiele.
Ein Unterschied zu den anderen Romanen ist, dass hier auch die Familie eine große Rolle spielt und diese viel Einfluss auf die Beziehung oder Nichtbeziehung hat. Denn natürlich ist es in einem Könighaus von Bedeutung, welches Stand die Frau des Nachfolgers hat. Und da finde ich den Charakter von Clara gut, denn im Grunde lässt sie sich nichts gefallen und teilt, selbst gegen den König und der Königin, ganz schöne Spitzen aus. Dies ist wirklich amüsant zu lesen.
Insgesamt ist das Buch sehr fesselnd zu lesen. Es war leidenschaftlich und auf seine eigene Art spannend.
Einen Bewertungspunkt muss ich bei diesem Buch jedoch abziehen. Denn es gab eine Szene die soooo unrealistisch und auch ein bisschen schwachsinnig war, dass ich mich wirklich darüber ärgere und sie nicht durchgehen lasse. Die Reiter unter uns, wissen sicher welche Szene ich meine ;-).

Kleiner Hinweis noch: Das Ende ist sooo abrupt, dass es besser wäre den zweiten Teil direkt zu Hause zu haben :-).


Zitat:
">>Du hast eine Wahl getroffen, Clara, und damit habe ich die Verantwortung übernommen, mich um dich zu kümmern.<< Wie konnte er so nervtötend und gleichzeitig so sexy sein? War das ein Trick der Evolution? Dass manche Menschen die Fähigkeit besaßen, ein Mädchen mit ihrem Charme völlig aus dem Konzept zu bringen und davon abzulenken, dass sie sich wie komplette Arschlöcher benahmen."

Fazit: Wer Fifty Shades of Grey mag wird auch die Royal Sage mögen, nur gibt es bei der Art von Büchern halt einige Parallelen. Mir hat es trotzdem Spaß gemacht.

Leseprobehier klicken

Bewertung:



Details zum Buch:
Autor: Geneva Lee
Verlag: blanvelet
Genre: Erotik, Leidenschaft
Seiten: 439
Erschienen am: 18. Januar 2016
ISBN Taschenbuch: 978-3-7341-0283-7
ISBN E-Book: 978-3-641-18200-7
Preis Taschenbuch: 12,99 €
Preis EBook: 9,99 €
FSK: 16/18

Reihe



Über die Autorin:
Geneva Lee lebt gemeinsam mit ihrer Familie im Mittleren Westen der USA. Sie war schon immer eine hoffnungslose Romantikerin, die Fantasien der Realität vorzieht – vor allem Fantasien, in denen starke, gefährliche, sexy Helden vorkommen. Mit ihrer Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, begeisterte Geneva Lee die amerikanischen Leserinnen und eroberte auch in Deutschland auf Anhieb die Bestsellerlisten.
Quelle: randomhouse

Kaufen:






Einfach auf das Logo klicken

Danksagung
Ich bedanke mich ganz herzlich bei dem Verlag blanvelet und Randomhouse und damit verbunden auch der Autorin Geneva Lee für das Rezensionsexemplar und das mir entgegengebrachte Vertrauen. Vielen Dank :-D!

Kommentare:

  1. Hallo :)
    Klingt ja sehr interessant :) Vielleicht schau ich es mir auch mal an.
    Das mit dem Abrieb und Kratzern an den Covern ist natürloch schade...die sehen schon verdammt schick aus!

    Viele Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Susanne, wenn du das Buch auch liest, würde ich mich freuen zu erfahren, wie es dir gefallen hat :-).

      Ja, das mit dem Cover ist echt ärgerlich.

      Löschen