Sonntag, 24. Juli 2016

[Blogtour] Schildkröten-Parade Teil 1 - Die Fragen


Hallo ihr lieben,

seit dem 01. Juli läuft die Blogtour "Schildkröten Parade". Und heute ist nun auch endlich mein Blog an der Reihe.

Die Rezension zum Roman "Eine Schildkröte macht noch keine Liebe" habe ich ja bereits veröffentlicht. 
Normalerweise kennt ihr Blogtouren ja so, dass jeder Blogger andere Themen bearbeitet. Bei dieser Blogtour ist es ein wenig anders. Denn Emma Wagner hat uns Blogger persönliche Fragen gestellt, die wir in diesem Beitrag beantworten sollen. Außerdem habe ich noch einen zweiten Teil vorbereitet, in dem ich euch meine Erfahrungen mit Schildkröten erzähle. So erfahrt ihr nicht nur etwas über das Buch, sondern auch ein wenig über mich. Und natürlich gibt es auch ein Gewinnspiel :-D.



Schildkröte

So, nun aber erst einmal zu den Fragen.

1. Gab es in deinem Leben ein besonderes Ereignis, an dem du gewachsen bist? 

Ich muss zugeben, diese Frage hat mich zum Nachdenken gebracht, weil ich spontan nicht diese eine Ereignis nennen konnte. Vielmehr ist es doch so, dass man immer wieder vor Herausforderungen steht, an denen man wachsen kann. Manchmal sind es ganz kleine Dinge, oftmals aber auch größere.
Ich glaube der Reitsport hat mir geholfen an mir zu wachsen. Denk des Reitsports habe ich gelernt Niederlagen einzustecken und daraus gestärkt hervorzugehen. Ich habe gelernt Verantwortung zu übernehmen und schnell gemerkt, dass man für Ziele kämpfen und hart arbeiten muss. Davon profitiere ich auch heute noch. Denn ohne diese Eigenschaften hätte ich nie im Leben mein Abitur nachgemacht und studiert.


2. Hast du vielleicht schon einmal dein Leben völlig umgekrempelt und ihm eine andere Richtung gegeben oder dich von Fremdbestimmung gelöst?

Oh ja! Ich wollte immer als Pferdewirtin arbeiten. Es war meine Berufung und mein Traumberuf. Ich wollte nie etwas anderes. Diese Ausbildung habe ich auch mit Leidenschaft begonnen. Nur leider bekam ich recht schnell Problem mit dem Rücken und hatte einen leichten Bandscheibenvorfall. Ich wollte eigentlich unbedingt die Ausbildung beenden. Nach der Zwischenprüfung musste ich mir aber eingestehen, dass dies leider nicht machbar ist. Und so musste mir einen neuen Ausbildungsberuf suchen. Ich wusste natürlich überhaupt nicht was ich danach lernen sollte, denn ich wollte ja nur eines - als Pferdewirt arbeiten.  Und andere Interessen hatte ich ja nicht. Wenn man einmal das Gefühl hat, wie es ist in einem Traumberuf zu arbeiten, ist es unheimlich schwierig etwas zu finden, womit man ähnlich glücklich ist. Ich habe nun 10 Jahre gebraucht um zu wissen was ich will.


3. Gibt es eine bestimmte Person, die dieses Umdenken und den Mut zur Tat bei dir ausgelöst hat und wenn ja wodurch?

Ein Unfall war der Auslöser zur Diskussion den Job Pferdewirt an den Nagel zu hängen. Damals bin ich vom Pferd gefalle und musste zum Arzt. Dieser hat mir den Ernst der Lage klar gemacht und mir folgende Frage gestellt: "Willst du deine Ausbildung zu Ende machen oder den Rest deines Lebens reiten?" Er hat die Frage damit begrüdndet, dass mein Rücken die Ausbildung nicht durchhalten wird. Da ich jeden Tag Schmerzmittel nahm, glaubte ich diese Aussage. Er sagte, ich solle mir mal durch den Kopf gehen lassen, wie ich es antellen wolle in diesem Beruf 60 Jahre zu arbeiten. Klar könne ich versuchen die Ausbildung zu beenden, doch ich solle daran denken, dass ich nur einen Rücken habe und sicher nicht daran interessiert sei irgendwann im Rollstuhl zu sitzen. Unter Tränen habe ich nach langen Diskussionen mit meiner Mama den Entschluss gefasst mir eine neue Ausbildung zu suchen. Ich bin zwar immer noch traurig, dass ich meine Ausbildung nie beenden konnte, weiß aber, dass es die beste und vernünftigste Entscheidung war, die ich je getroffen habe.




In dem ersten Teil habe ich euch nun die Fragen von Emma Wagner beantwortet.
In zweiten Teil heute Mittag erzähle ich euch von meinen persönlichen Erfahrungen und ihr erfahrt, wie ihr am Gewinnspiel teilnehmen könnt.

Sei auch du ein Teil der Parade

Nun kannst auch du ein Teil der Parade sein :-D.
Beantworte einfach die zwei folgenden Fragen als Kommentar unter dem Beitrag oder poste deine Antworten mit dem Hashtag ‪#‎Schildkröte‬ auf Facebook oder Twitter. So entsteht dann am Ende der Parade eine Sammlung wundervoller, persönlicher und sicher auch Mut machender Beiträge :-D.

  • Woran bist du im Leben gewachsen? 
  • Hast schon einmal ein Ereignis dein Leben umgekrempelt? 


1 Kommentar:

  1. Liebe Claudia, hab vielen Dank für diesen Einblick. Ich kann mir nur ansatzweise vorstellen, wie schwer dir deine Entscheidung gefallen sein muss, aber bin froh, dass du sie getroffen hast. Gesundheit ist am Ende dann doch das Wichtigste! Liebe Grüße, Emma :-)

    AntwortenLöschen