Samstag, 18. Juni 2016

[Hörbuch-Rezension] Mhairi McFarlane - Vielleicht mag ich dich morgen

Mhairi McFarlane - Vielleicht mag ich dich morge

Klappentext:
Anna Alessi ist Historikerin, liebt ihren Job und hat sich mit ihren ewig unordentlichen Haaren und ihrem manchmal vorlauten Mundwerk abgefunden. Ein Mann für die romantischen Momente des Lebens wäre schon nett – aber ihr geht’s gut, viel besser als sie jemals gehofft hätte. Denn als Jugendliche war sie dick und eigenbrötlerisch, ein beliebtes Zielobjekt für organisiertes Mobbing. Ausgerechnet ihr heimlicher Schwarm James Fraser trieb dies gekonnt auf die Spitze und stellte sie in seinem ärgsten Coup vor der gesamten Schule bloß. Als sie ihm 16 Jahre später bei einem Klassentreffen wieder begegnet, erkennt er sie nicht – so sehr hat sie sich äußerlich verändert. Doch auch Anna erkennt James kaum wieder. Er ist höflich. Reif. Sogar lustig. Können Menschen sich wirklich so verändern?


Erster Satz
"Ladys und Gentlemen, Mr. Elton John!"

Cover & Titel:
Ich finde das Cover wegen der Formen und Farben und des Schrifttype des Titels schon seit dem Erscheinen des Buches sehr schön. Viel Aussagen tut es meiner Meinung nach aber nicht. Es scheint mir wie ein Gegensatz zu sein. Blau/gelb und irgendwie finden die Formen zu einem Ganzen zueinander. Doch was der Mond aussagen soll, daraus konnte ich mir bisher keinen Reim machen, auch nach der Geschichte nicht. Manchmal interessiert mich wirklich, was sich die Designer bei dem Erstellen der Cover denken.
Naja, aber das Cover hat mich zum Anhören des Buches verleitet.

Meine Erwartungen:
Ich habe mir vor dem Hören des Buches den Klappentext nicht angeschaut, sondern allein aufgrund des Titels entschieden, das Hörbuch zu hören. Daher hatte ich eigentlich keine Erwartungen. Da ich es über Deezer hörte, musste ich es mir ja auch nicht extra kaufen. Ich hoffte aber, dass mir das Buch von Mhairi McFarlane gefallen wird und es mir das Autofahren versüßt. Schließlich möchte ich ja auch gern die anderen Bücher von ihr lesen/hören, eben, weil mir die Cover so gefallen.

Meine Meinung zum Buch:
Ich fand das Buch sehr schön geschrieben. Obwohl es sich mit dem sehr ernsten Thema Mobbing beschäftigt, fühlte es sich für mich gar nicht so schwer an. Ich konnte wirklich viel über das Geplänkel zwischen Anna Alessi und James Fraser Lachen, vor allem, weil Anna ihn auch mal in seine Schranken wies.
Allerdings stellt das Buch auch ganz klar heraus, wie verletzend Mobbing sein kann. In diesem Fall, hat das Mobbing eine Person so verändert, dass sie von ihren ehemaligen Klassen"kameraden" später gar nicht wiedererkannt wurde und trotzdem noch - nach so vielen Jahren - die schwere Last auf den Schultern trug. Anna hat sich von dem Mobbing nie wirklich erholt und hat auch als Erwachsene Frau noch nicht das Selbstvertrauen entwickelt, was sie hätte haben können. Auch das Vertrauen zu anderen Menschen ist noch immer etwas gestört, insb. auch das in eine richtige Beziehung. Denn sie schätzt sich immer schlechter ein, als sie ist. Außerdem hat sie am eigenen Leib gespürt, wie anderes die Menschen sich ihr gegenüber allein aufgrund des Aussehens verhielten. Als sie dick war, wurde sie gehänselt, als sie schlank war, umworben. Und das obwohl sie ja noch die gleiche Persönlichkeit hatte. Und das die dann das Vertrauen in die Menschen verliert und sich nie sicher ist, ob die Menschen, insb. die Dates jetzt sie als Mensch mögen oder nur ihr Äußeres, ist mehr als verständlich.

Ich fand Anna auf jeden Fall großartig, denn sie ist eine starke Frau, die weiß was sie will und ich mochte ihren Humor.

Mir gefiel es, dass das unschöne Thema auf die "lockere" Art und Weise aufgegriffen wurde. Denn so war ich nach dem Buch nicht deprimiert und hatte Spaß daran, Anna innerlich anzufeuern und sich mit ihr zu freuen, wenn sie wegen ihrer inneren Werte und ihres beruflichen Könnens Erfolg hatte.

Leser, die gerne Brief- oder E-Mailromane lesen, wird das Buch auch gefallen. Denn die E-Mailverläufe zwischen Anna und James sind in diesem Buch enthalten :-D.

Sprecher:
Britta Steffenhagen ist eine tolle Sprecherinnen. Sie haucht den Charakteren Leben ein und gibt ihnen eine ganz eigene Persönlichkeit. Sie bekommt es hin, die Stimme nach den Charakteren der Figuren zu verändern und lässt sie für mich lebendig werden. Ich habe dann immer genau das Bild der Personen vor mir, wie sie sich bewegen, wie ihre Gesichtszüge sind und wie sie aussehen. Britta Steffenhagen ist meines Erachtens eine Bereicherung für die Geschichte und machte das Hören für mich zu einem besonderen Vergnügen.

Zitat:
"Anna quetschte sich zwischen die laut plappernden Anzugträ­ger, die direkt aus dem Büro kamen und sich in drei Reihen vor dem Tresen drängten. Sie fragte sich, ob das vielleicht ihr großer Abend werden würde. In ihrer Phantasie stellte sie sich darunter das denkwürdige Ereignis vor, das der Trauzeuge ihres Bräutigams bei seiner Rede im alten Pfarrhaus erwähnen würde. Im Glanz der durch die vielen kleinen Fensterscheiben hereinfallenden Sonnenstrahlen würde er sagen: Falls ihr es noch nicht wissen solltet: Neil hat Anna bei einem Internetdate kennengelernt. Wie man mir erzählt hat, war er fasziniert von ihrem spritzigen Humor und von der Tatsache, dass sie ihm ohne Aufforderung einen Drink in die Hand drückte. (Pause für höfliches Gelächter.) Schließlich gelang es ihr, mit lauter Stimme und einigen Winksignalen, Drinks für sich und ihr Date zu bestellen und sich damit in eine Ecke zurückzuziehen."

Fazit: Ein amüsanter Liebesroman gepaart mit dem ernsten Thema Mobbing.

Hörprobehier klicken
Leseprobehier klicken

Bewertung:



Details zum Buch:
Autor:  Mhairi McFarlane
Übersetzerinnen: Karin Dufner und Ulrike Laszlo
Sprecher: Britta Steffenhagen
Verlag: Argon
Buchverlag: Droemer Knaur
Genre: Unterhaltung, Liebesroman
Länge: 7 Stunden, 23 Minuten / 6 CDs in Multibox
Seiten: 496
Erschienen am: 04. Mai 2015
ISBN Hörbuch: 978-3-8398-1393-5
ISBN Taschenbuch: 978-3-426-51647-8
ISBN E-Book: 978-3-426-42675-3
Preis Hörbuch: 12,95 €
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Preis EBook: 9,99 €

Über die Autorin:
Mhairi McFarlane wurde 1976 in Schottland geboren. Ihre geographischen Lebensdaten in Kurzform lauten Falkirk – Afrika – Milton Keynes – Nottingham und entsprechen in etwa dem Weg, den ein Designerkleidungsstück zurücklegt, bevor es in einem Laden zur Ruhe kommt. Mhairis Ruhepol ist Nottingham, wo sie mit einem Mann und einer Katze lebt. Bereits ihrem ersten Roman "Wir in drei Worten" gelang der Sprung auf die Spiegel-Bestsellerliste. Mit ihrem zweiten Roman "Vielleicht mag ich dich morgen" eroberte sie nicht nur die Herzen der Leser im Sturm, sondern auch Platz 1 der Spiegel-Bestsellerlist.
Quelle: Droemer Knaur

Über die Sprecherin
Britta Steffenhagen arbeitet als Moderatorin, Schauspielerin sowie Synchron- und Hörbuchsprecherin. Mit ihrer temperamentvollen Stimme hat sie u.a. Little Bee von Chris Cleave eingelesen
Quelle: Argon Verlag

Kaufen:






Einfach auf das Logo klicken

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen