Samstag, 25. Juni 2016

[Hörbuch-Rezension] Mhairi McFarlane - Wir in drei Worten

Mhairi McFarlane - Wir in drei Worten

Klappentext:
Ben und Rachel. Rachel und Ben. Zu Unizeiten waren sie unzertrennlich. Die Welt hätte ihnen nichts anhaben können. Beste Kumpels waren sie. Doch eine Nacht vorm Abschlussball ist etwas geschehen. Seitdem sind zehn Jahre vergangen, und die beiden haben sich nie mehr gesehen. Bis jetzt. Allerdings ist Ben heute verheiratet, und Rachel hat sich gerade von ihrem Verlobten getrennt.


Erster Satz
">>Verdammter Mist, so ein Pech ...<<"

Cover & Titel:
Das Cover ist schlicht, aber irgendwie auch schön. Es ist jetzt kein Cover, dass mich auf den ersten Blick zum Kauf verführt hat, aber irgendetwas hat das Cover, dass ich immer wieder daran hängen geblieben bin.

Meine Erwartungen:
Ich habe ja erst direkt davor das Buch "Vielleicht mag ich dich morgen" von Mhairi McFarlane gehört und hoffte, dass dieses hier ähnlich gut ist. Ich war gespannt, was eine Nacht vor dem Abschlussball geschehen ist, das klingt irgendwie so geheimnisvoll.

Meine Meinung zum Buch:
Es war eine schöne Liebesgeschichte, die zeigt, wie oft Hindernisse für die Liebe im Leben im Weg stehen, und wie wichtig das zeitliche Timing manchmal ist. Die Idee der Geschichte ist zwar nichts Neues, aber es ist immer wieder schön solche Geschichten zu lesen. Es zeigt, dass man manchmal Dinge riskieren und den steinigen Weg wählen sollte, als einfach das Bequeme zu wählen. Manchmal lohnt sich der Mut einfach sich ins Ungewisse zu stürzen und einfach mal die Wahrheit über seine eigenen Gefühle auszusprechen. Es gibt so viele unerwiderte Gefühle, sicher auch im realen Leben, nur, weil einer oder auch beide "Partner" nicht einfach mal den Mut haben, den Mund aufzumachen und etwas zu riskieren.
Durch dieses Buch habe ich mir mal wieder die Frage gestellt, ob eine Freundschaft zwischen Frauen und Männern möglich ist, insofern nicht einer auf sein eigenes Geschlecht steht. Ich würde mir ja wünschen die Antwort sei ein klares ja, aber irgendwie kenne ich keine oder nur sehr sehr wenige Beispiele, bei denen diese Konstellation funktioniert. Sind wir nicht geschaffen dazu mit einem anderen Geschlecht befreundet zu sein?

Das Buch ist aus der Perspektive von Rachel geschrieben. Durch eingebaute Rückblenden erfährt der Leser immer ein bisschen mehr über die Geschichte von Rachel und Ben bis zum Abschlussball, und wie Rachel Rhys kennengelernt hat.

Beim Hören des Buches konnte ich mich vollkommen auf die Geschichte einlassen und war während der Zeit in einer ganz anderen Welt. Ich freute mich schon auf die Autofahrten, weil ich einfach wissen wollte, wie die Geschichte weitergeht. Übrigens war mir nicht bewusst, dass es Journalisten gibt, die sich nur mit Fällen im Gericht beschäftigen und sich in die Verhandlungen setzen.

Im Laufe der Geschichte gab es lustige Szenen und Szenen, in denen ich mit Rachel mitlitt. Nur weinen musste ich nicht, dafür strahlte ich am Ende übers ganze Gesicht.

Was mich ein bisschen stört ist aber, dass ich nicht rausbekam, was die drei Worte sind, die die beiden beschreibt. Entweder es war nicht Bestandteil des Romans oder ich habe es schlichtweg überhört.

Sprecher:
Britta Steffenhagen hat auch bei diesem Hörbuch ihre Aufgabe exzellent gemeistert und die Charaktere mit ihrer Erzählweise zum Leben erweckt. Obwohl ich erst davon ein anderes Buch mit Britta Steffenhagen gelesen habe, konnte ich mich sofort in die neuen Figuren hineinversetzen und mir ein Bild von ihnen machen. Durch ihre sympathische Stimme macht das Zuhören einfach unglaublich viel Spaß.

Zitat:
"Ben war überhaupt nicht mein Typ. Ein bisschen zu dünn, zu augenfällig mit diesem braunen Rehblick und dem kantigen Kinn, ein bisschen spießig, wie Rhye sagen würde. Er war vor kurzem in mein Leben getreten und hatte seine klar umrissene Weltanschauung mitgebracht, die ich nach und nach übernahm. Ben trug Sportklamotten und soweit ich aus der oberen Körperhälfte schließen konnte, trieb er darin tatsächlich Sport. Für mich als 18-jährige mussten attraktive Männer Leadgitarre spielen, nicht Fußball. Sie waren abgerissen und finster, hatten Bartstoppeln und, das war ein neuer Zusatz nach entsprechender Feldstudie, Brusthaare, in denen sich eine Wüstenrennmaus verstecken konnte."

Fazit: Eine Liebesgeschichte über verpasste Möglichkeiten und einer Freundschaft zwischen Mann und Frau.

Hörprobehier klicken
Leseprobehier klicken

Bewertung:



Details zum Buch:
Autor:  Mhairi McFarlane
Übersetzerinnen: Karin Dufner und Ulrike Laszlo
Sprecher: Britta Steffenhagen
Verlag: Argon
Buchverlag: Droemer Knaur
Genre: Unterhaltung, Liebesroman, Romantik & Leidenschaft, Freundschaft
Länge: 6 Stunden, 58 Minuten / 6 CDs im Digifile
Seiten: 496
Erschienen am: 23.10.2013
ISBN Hörbuch: 978-3-8398-1266-2
ISBN Taschenbuch: 978-3-426-51453-5
ISBN E-Book: 978-3-426-42109-3
Preis Hörbuch: 19,95 €
Preis Taschenbuch: 10,99 €
Preis EBook: 9,99 €

Über die Autorin:
Mhairi McFarlane wurde 1976 in Schottland geboren. Ihre geographischen Lebensdaten in Kurzform lauten Falkirk – Afrika – Milton Keynes – Nottingham und entsprechen in etwa dem Weg, den ein Designerkleidungsstück zurücklegt, bevor es in einem Laden zur Ruhe kommt. Mhairis Ruhepol ist Nottingham, wo sie mit einem Mann und einer Katze lebt. Bereits ihrem ersten Roman "Wir in drei Worten" gelang der Sprung auf die Spiegel-Bestsellerliste. Mit ihrem zweiten Roman "Vielleicht mag ich dich morgen" eroberte sie nicht nur die Herzen der Leser im Sturm, sondern auch Platz 1 der Spiegel-Bestsellerlist.
Quelle: Droemer Knaur

Über die Sprecherin
Britta Steffenhagen arbeitet als Moderatorin, Schauspielerin sowie Synchron- und Hörbuchsprecherin. Mit ihrer temperamentvollen Stimme hat sie u.a. Little Bee von Chris Cleave eingelesen
Quelle: Argon Verlag

Kaufen:







Einfach auf das Logo klicken

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen