Samstag, 31. Januar 2015

Fifty Shades of Grey wird zum Megahype! Bereits 70.000 vorverkaufte Karten in den Cinestar Kinos.

Und der Countdown läuft: noch 12 Tage, dann startet der Film.

http://mobil.ruhrnachrichten.de/leben-und-erleben/kultur-region/Zusaetzlicher-Saal-in-Dortmund-50-Shades-Of-Grey-Mega-Hype-schon-vor-Kinostart;art1541,2608699

Freitag, 30. Januar 2015

Mr. Grey wird uns empfangen


In 14 Tagen ist es soweit. Dann hat die ganze Warterei endlich ein Ende und wir können in den heiß ersehnten Film "Fifty Shades of Grey" gehen.

Ich bin schon mega aufgeregt. Und Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude!

Und diese werde ich mir mit den Alben von Fifty Shades of Grey versüßen.
Und der Soundtrack zum Film erscheint ja schon nächste Woche Donnerstag. Den habe ich selbstverständlich vorbestellt. Kann es kaum noch erwarten. Und heute kam auch Ellie Golding im Radio und mir lief es eiskalt den Rücken herunter :-D



Samstag, 10. Januar 2015

Dave Eggers - Der Circle

Dave Eggers - Der Circle

Der Circle ist ein Roman, über den man viele interessante Diskussionen führen kann. Daher ist es schwierig, eine Rezension zu schreiben ohne Spoiler Inhalte zu liefern; aber ich versuche es.

Wie viel Privatsphäre braucht ein Mensch? Wie viel Transparenz und Wissen hält eine Gesellschaft aus? Würde ich so arbeiten und leben wollen? Wird es womöglich in den nächsten Jahren Realität? Steckt ein reales Unternehmen dahinter, welches das Potenzial hat? Wie gefährlich wäre so ein Unternehmen wirklich? Würden sich das die Mitarbeiter und Bürger wirklich gefallen lassen?
Dies Fragen stellte ich mir, als ich das Hörbuch hörte. Zu Beginn dachte ich, in solch einem Unternehmen möchte ich auch gerne arbeiten. Das wäre genau mein Ding. Social Media, Netzwerken und Kommunikation den ganzen Tag. Ich musste sogar an meinen Dozenten aus Personalmanagement denken, der uns vor einem Jahr lehrte, dass wir in Zukunft immer mehr Projektarbeit und Wikiarbeitsplätze bekämen. Dann dachte ich, wie kann ein Mensch so viele Dinge gleichzeitig erledigen. Zwischendrin ging mir durch den Kopf: "Dies ist eine super Idee, warum sind nicht bereits die heutigen Unternehmen auf die Idee gekommen. Das ist ja sinnvoll." Im nächsten Augenblick wiederstrebte mein Bauchgefühl und schrie "Das würde ich mir nicht gefallen lassen, wo bleibt da das Privatleben. Das geht doch keinem was an. Und überhaupt, was ist hier mit Datensicherheit und Datenschutz". Und so ging dies das ganze Hörbuch lang. Immer wieder stand ich mit meiner Meinung zwischen zwei Extremen und dachte mir immer wieder, dass das alles gar nicht so unrealistisch ist. Man könnte fast sagen, es handelte sich um ein Unternehmen das die Kombination aus Google und Facebook ergeben könnte. 
Das Buch ist wirklich sehr fesselnd, als Thriller würde ich ihn jedoch nicht bezeichnen und Science Fiction ist es definitiv auch nicht. Dafür ist das alles viel zu real. Ein genaues Genre ist für mich daher schwer feststellbar. 
Ich finde es gut geschrieben. Die Hauptfigur in dem Roman ist sehr naiv, was aber die Handlung des Buches braucht. Auch der Sprecher ist toll. Ich fühlte mich, nachdem ich das Buch im Auto gehört hatte immer so, als ob diese Welt schon existierte, als wenn ich mich jeden Moment mein "Circle Account" einloggen könnte. Das spricht für sich. Auch wenn Kritiker behaupten es sei stilistisch nicht einwandfrei geschrieben, mindert es die Handlung und die Faszination für dieses Thema nicht.
Vielleicht liegt es auch daran, dass ich das Thema an sich interessant fand und mich für IT, Software , Social Media und Zukunftstechnologie interessiere und begeistern kann. Aber ich finde das Buch genial und hätte Lust eine Diskussionsrunde mit jemandem darüber zu führen. Ich denke es ist mehr als nur ein Roman für Bücherliebhaber. Ich finde, dieses Buch soll jeder gelesen haben, der sich ein wenig für Wirtschaft, IT oder Social Media interessiert.


Zitat
"Geheimnisse sind Lügen"
"Teilen ist Heilen"
"Privatsphäre ist Diebstahl"

Klappentext
Huxleys Schöne neue Welt reloaded: Die 24-jährige Mae Holland ist überglücklich. Sie hat einen Job ergattert in der hippsten Firma der Welt, beim »Circle«, einem freundlichen Internetkonzern mit Sitz in Kalifornien, der die Geschäftsfelder von Google, Apple, Facebook und Twitter geschluckt hat, indem er alle Kunden mit einer einzigen Internetidentität ausstattet, über die einfach alles abgewickelt werden kann. Mit dem Wegfall der Anonymität im Netz – so ein Ziel der »drei Weisen«, die den Konzern leiten – wird es keinen Schmutz mehr geben im Internet und auch keine Kriminalität. Mae stürzt sich voller Begeisterung in diese schöne neue Welt mit ihren lichtdurchfluteten Büros und High-Class-Restaurants, wo Sterneköche kostenlose Mahlzeiten für die Mitarbeiter kreieren, wo internationale Popstars Gratis-Konzerte geben und fast jeden Abend coole Partys gefeiert werden. Sie wird zur Vorzeigemitarbeiterin und treibt den Wahn, alles müsse transparent sein, auf die Spitze. Doch eine Begegnung mit einem mysteriösen Kollegen ändert alles …
Mit seinem neuen Roman Der Circle hat Dave Eggers ein packendes Buch über eine bestürzend nahe Zukunft geschrieben, einen Thriller, der uns ganz neu über die Bedeutung von Privatsphäre, Demokratie und Öffentlichkeit nachdenken und den Wunsch aufkommen lässt, die Welt und das Netz mögen uns bitte manchmal vergessen.

»Ein brandaktueller Roman über unsere Gegenwart – wunderbar« FAZ

»Eggers futuristischer Silicon-Valley-Horror ist kein Orwell’sches 2084, sondern eine der Wirklichkeit nur wenig vorauseilende, im Grunde ziemlich realistisch anmutende Vision.« NZZ

Webseite: www.dercircle.de
Leseprobe: hier klicken

Autor: Dave Eggers
Sprecher: Torben Kessler
Verlag Hörbuch: Hörbuch Hamburg
ISBN Buch: 978-3-462-04675-5
ISBN Hörbuch: 978-3-89903-898-9
Seiten: 560
Länge: 84 Tracks, 8 CDs, 602 Minuten Laufzeit
Preis E-Book: 19,99 €
Preis Gebunden: 22,99 €
Preis Hörbuch: 24,99 €
Bewertung:☺☺☺☺☺

Freitag, 9. Januar 2015

Ausnahmezustand Klausurenphase


Ich möchte euch nur Bescheid geben, dass bei mir aufgrund der anstehenden Klausurenphase Ausnahmezustand herrscht. Wenn ich jetzt also nicht jede Woche zwei Rezensionen veröffentliche heißt es nicht, dass ich das Interesse am Lesen verloren habe oder meinen Blog vernachlässige. Es beutet lediglich, dass ich gerade Fachbücher lese und wie verrückt für die Klausuren pauke. Daher komme ich zur Zeit einfach nicht zum Lesen. Mitte Februar ist wieder alles vorbei und ich kann wieder lesen wie ein Weltmeister. Darauf freue ich mich schon :-).

Samstag, 3. Januar 2015

Fredrik Backman: Ein Mann namens Ove

Fredrik Backman: Ein Mann namens Ove

Vom Titel und Namen des Buches her, wollte ich zuerst das Hörbuch gar nicht hören, weil ich mir nicht vorstellen konnte, was man über einen Mann so schreiben kann. Aber Dank der ganzen tollen Rezensionen und Buchempfehlungen, kam ich dann doch nicht darüber hinweg, das Buch zu hören. Und ich muss sagen, es hat sich gelohnt. Wenn man das Buch gelesen / gehört hat, versteht man auch das Cover. Ich finde es super umgesetzt. Und ich traf einen alten Bekannten wieder, Dies ist nun das dritte oder vierte Buch mit dem Sprecher Heikko Deutschmann, was ich hörte. Und ich kann mich jedes Mal wieder für die Bücher bzw. den Sprecher begeistern, weil er die Charaktere jedes Mal super umsetzt.
Dieses Buch ist es auf alle Fälle wert gelesen zu werden. Es ist kein Liebesroman. Ein Drama aber auch nicht, denn das Ende ist zwar einerseits traurig, andererseits herzzerreißend. Und ich musste ziemlich häufig lachen, vor allem, weil ihm eine Sache nie gelingt, aber die Sache verrate ich euch nicht. Und er erlebte auch einen großen Sieg in seinem Leben...
Als ich das Buch hörte musst ich immer an meinen Opi denken, da er doch einige gleiche Charakterzüge aufweist. Das Motto hier lautet wohl: Streng, aber herzlichen. Und wahrscheinlich lag es an der Verknüpfung mit meinem Opi, dass ich Ove so gerne mochte. Ich glaube jeder kann sich glücklich schätzen einen solchen Menschen zu kennen? Kennt ihr so einen Menschen? Berichtet mir doch bitte einmal, wenn ihr das Buch gelesen habt.
Interessant ist auch der Schreibstil des Buches. Jedes Kapitel hat eine Überschrift die mit "Ein Mann namens Ove..." beginnt. Auch Aussagen wiederholen sich regelmäßig, als ob diese Aussage noch einmal betont werden sollte und die Begründung zu der Aussage noch einmal verstärkt: "wenn man einen Gang runterschalten kann". Auch dies ist ein Teil der Geschichte, die es zu dem machen was es ist. Ich habe lange überlegt, ob ich dem Buch vier oder fünf Bewertungssmilies geben soll, weil mir jetzt kein Schauer über den Rücken lief und ich keine Träne verdrückte und verglich es mit Bücher, die meine absoluten Favoriten sind, und bin mir nicht ganz schlüssig, ob es denen gleich ist. Ich fand es aber auf eine Art spannend, dass ich unbedingt wissen wollte, wie es weiter geht und mich freute das Buch zu hären. Also habe ich mich entschlossen eine Ausnahme zu machen und fünf Smilies zu verteilen, wobei das letzte in Klammern bleibt.
Ich wünsche mir, dass ihr dieses Buch lest. Es ist wirklich soooo toll und hat etwas ganz besonders :-)

Zitat:
"Der Trottel fährt ein paar Meter vor, wobei Ove deutlich erkennen kann, dass er den Hänger nicht richtig geradezieht. Dann beginnt der Trottel wieder rückwärtszufahren. Geradewegs in Oves Briefkasten, so dass die Kante des Anhängers das grüne Blech aufschlitzt und verbiegt.
»Nein … das ist doch …«, bringt Ove mit einem einzigen langen Zischlaut hervor, stürzt zum Wagen und reißt die Tür auf. Der Trottel gestikuliert wieder entschuldigend mit den Armen.
»Mein Fehler! Alles mein Fehler! Sorry, wissen Sie, ich habe den Briefkasten im Rückspiegel nicht gesehen. Das mit dem Anhänger ist wirklich schwierig, ich weiß nie, in welche Richtung
ich lenken soll …«"

Klappentext
Ove ist der Nachbar aus der Hölle: Jeden Morgen macht er seine Kontrollrunde, schreibt Falschparker auf, räumt Fahrräder an ihren Platz und prüft die Mülltrennung. Aber hinter seinem Gegrummel verbergen sich ein viel zu großes Herz und eine berührende Geschichte. Seit Oves geliebte Frau Sonja gestorben ist und man ihn vorzeitig in Rente geschickt hat, sieht er keinen Sinn mehr in seinem Leben. Doch als nebenan eine junge Familie einzieht, die als Erstes mal Oves Briefkasten umnietet, beginnt eine so komische wie herzerwärmende Geschichte über Freundschaft, Liebe, das richtige Werkzeug und was sonst noch wirklich zählt im Leben.


Autor: Fredrik Backman
Sprecher: Heikko Deutschmann
Verlag Hörbuch: Argon
ISBN Buch: 978-3-8105-0480-7
ISBN Hörbuch: 978-3-8398-1339-3
Seiten: 368
Länge: 116 Tracks,7 Std. 49 Min.
Preis E-Book: 14,99 €
Preis Hardcover: 18,99 €
Preis Hörbuch: 15,95 €
Bewertung:☺☺☺☺(☺)

Donnerstag, 1. Januar 2015