Sonntag, 9. August 2015

[Rezension] Sophie Kinsella - Schau mir in die Augen, Audrey

Sophie Kinsella - Schau mir in die Augen, Audrey

Erster Satz:
Oh Gott.

Cover & Titel:
Ich liebe das Cover! Baby blau und rosa ist die beste Kombi die es gibt :-). Die Cover von Sophie Kinsellas Bücher sind immer der Hammer. Hier ist auch ganz klar der Stil von ihr zu sehen. Der Titel ist gut verständlich und die Sprechblase im Titel signalisiert, dass dieser Satz zu Audrey gesagt wird. Ich gehe also davon aus, dass es sich bei dem Mädel auf dem Cover um Audrey handelt. Auch das Haus spielt in dem Roman eine Rolle.

Meine Erwartungen:
Ich habe bisher alle Romane, bis auf eines, von Sophie Kinsella gelesen und fand sie alle super. Außerdem war die Hauptperson in allen Büchern etwas chaotisch und ich konnte mich über sie köstlich amüsieren. Ich hoffte, dass das Buch auch etwas davon abbekommen hat und war gespannt, wie sie einen Jugendroman umsetzt.

Meine Meinung zum Buch:
Ich liebe dieses Buch!
Mir hat die Idee des Buches sehr gefallen. Es ist eine Geschichte, die aus der Sicht eines jugendlichen Mädchens mit Angststörungen und Depressionen erzählt wird. Sie erzählt uns Lesern den "ganz normalen" Familienwahnsinn mit einem Bruder der spielsüchtig ist, einer Mutter die die Daily Mail extensiv liest, nur das Beste für die Familie will und dennoch alles falsch macht sowie einem Vater, der die ganze Sache so gar nicht versteht.
Obwohl das Buch wirklich ernste Themen bespricht, ist es hoch köstlich geschrieben. Ich glaube das Problem mit den zockenden Kindern gibt es gerade in fast jeder Familie, womit Sophie Kinsella einen Nerv getroffen hat. Eltern, die dieses Buch lesen, werden die eine oder andere Situation wahrscheinlich wiedererkennen. Jugendliche werden mit Sicherheit bei jeder Aussage nur nickend zustimmen können. Auch der Konflikt zwischen Regeln, konsequentes Erziehen und mal nachgeben wird hier hervorragend dargestellt. Und dass die Geschichte so realistisch erscheint, ist vermutlich ihr Erfolgsrezept.
Auch die Idee mit dem Videodreh fand ich fantastisch. Ich hoffe das Buch wird irgendwann mal verfilmt. Ich wäre die erste die im Kino sitzt. Verdient hätte es das Buch auf alle Fälle.
Ich kann nur jedem empfehlen dieses wunderbare Buch zu lesen. Sophie Kinsella ist einfach die Beste!

Zitat:
"Das Problem ist, dass Mum im Grunde keine Ahnung hat, wovon sie da eigentlich redet. Ich meine das ist nicht böse. Die meisten Erwachsenen sind so. Sie checken es einfach nicht, sind aber nun mal diejenigen, die das Heft in der Hand haben. Total verrückt"

Fazit: Dieses Buch zeigt mal wieder, warum Sophie Kinsella meine Lieblingsautorin ist - sie kann einfach alles!

Klappentext:
Eine zauberhafte funkensprühende Familiengeschichte
Audrey ist Mitglied einer ziemlich durchgeknallten Familie: Ihr Bruder ist ein Computernerd, ihre Mutter eine hysterische Gesundheitsfanatikerin und ihr Vater ein charmanter, ein bisschen schluffiger Teddybär. Doch damit nicht genug – Audrey schleppt noch ein weiteres Päckchen mit sich herum: Nämlich ihre Sonnenbrille, hinter der sie sich wegen einer Angststörung versteckt. Bloß niemandem in die Augen schauen! Als sie eines Tages auf Anraten ihrer Therapeutin beginnt, einen Dokumentarfilm über ihre verrückte Familie zu drehen, gerät ihr immer häufiger der gar nicht so unansehnliche Freund ihres großen Bruders vor die Linse – Linus. Und langsam bahnt sich etwas an, was viel mehr ist, als der Beginn einer wunderbaren Freundschaft ...

Details zum Buch:
Autor:  Sophie Kinsella
Aus dem Englischen von Anja Galić
Verlag: cbj Verlag
Originaltitel: Finding Audrey
Originalverlag: Penguin, UK
Genre: Familien- und Jugendroman
Erschienen am: 20. Juli 2015
Format: Paperback, Klappenbroschur
ISBN Buch: 978-3-570-17148-6
Seiten: 384 Seiten
Preis Taschenbuch: 14,99 €
Preis Ebook: 11,99 €
Bewertung:☺☺☺☺☺

Über die Autorin:
Sophie Kinsella ist Schriftstellerin und ehemalige Wirtschaftsjournalistin. Ihre Schnäppchenjägerin-Romane um die liebenswerte Chaotin Rebecca Bloomwood werden von einem Millionenpublikum verschlungen. Die Verfilmung ihres Bestsellers »Shopaholic – Die Schnäppchenjägerin« wurde zum internationalen Kinohit. Sophie Kinsella eroberte die Bestsellerlisten aber auch mit Romanen wie »Göttin in Gummistiefeln«, »Kennen wir uns nicht?«, »Kein Kuss unter dieser Nummer« oder mit ihren unter dem Namen Madeleine Wickham verfassten Romanen im Sturm. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in London.

Mehr Informationen zur Autorin und zu ihren Romanen finden ihr unter www.sophie-kinsella.de
Quelle: Randomhouse

Ich bedanke mich ganz herzlich bei lovelybooks.de, dem cbj Verlag und damit verbunden auch der Autorin Sophie Kinsella für das Rezensionsexemplar und das Vertrauen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen