Mittwoch, 22. Juli 2015

[Gastrezension Jule] Beim Leben meiner Schwester


Hallo ihr Bücherwürmer. Da ich meine Schwester jetzt eine Woche vom Lesen abgehalten habe heute eine Rezension von einem Buch, welches ich gelesen habe.

Es nennt sich beim Leben meiner Schwester

Mir wurde das Buch von einer Klassenkameradin empfohlen. Ich war mega gespannt und konnte es gar nicht erwarten in den Händen zu halten. Ich hatte den Film noch nicht gesehen, werde ihn wohl auch nie gucken. Ich habe das Buch in 2 Tagen gelesen. Es war mega packend, fesselnd und spannend aber auch wahnsinnig traurig. Ich habe einige Tränen vergossen. Im letzten Drittel des Buches, dachte ich, dass Ende schon zu kennen, aber im Gegenteil, das Ende kam anders als Gedacht.  Es gibt auch einen sehr schönen Einblick in das Leben einer Familie mit diesem Schicksal eines Kindes, welches an Leukämie erkrankt. Das einzige was mir nicht so gut gefiel an dem Buch war die Anordnung der Geschehnisse. Daher musste man sich beim Lesen sehr konzentrieren. Das Buch ist in den Kapiteln immer aus der Sicht des Betroffenen oder einer beteiligten Person geschrieben und bei Kapitel Ende, wenn ein neues Kapitel beginnt, muss man plötzlich so bis zu 10 Jahre zurück blenden. Dass aber fällt erst teilweise in der Mitte des Kapitels auf. Das stiftete bei mir teilweise einiges an Verwirrung. Die Geschehnisse chronologisch darzustellen, würde mir im Nachgang noch sehr schwer fallen. Das ist aber auch das Einzige negative. Ich würde dieses Buch wirklich empfehlen.

Hier mal ein Zitat aus dem Buch:
" "Ich rufe aus zwei Gründen an. Erstens ich möchte mich wegen heute morgen entschuldigen."
Ich fühle mich ganz klein "Ich mich auch", gebe ich zu. Plötzlich muss ich daran denken, wie sie mir immer gute Nacht gesagt hat. Sie ging zuerst zu Kates Bett und beugte sich runter und sagte, sie würde Anna einen Kuss geben. Und dann kam sie zu mir und sagte, sie würde Kate ganz fest drücken. Wie haben uns jedesmal weggelacht. Sie machte das Licht aus, und nachdem sie gegangen war, roch es im Zimmer noch ganz lange nach der Lotion, die sie immer nahm. .... "
und ein weiteres Zitat:
"Nach Kates dreimonatiger Chemotherapie im letzten Jahr war ich am Anfang so naiv, mir einzubilden, wir hätten es geschafft. Dr. Chance hatte gesagt, sie sei anscheinend in Remission und wir müssten nun beobachten, was als nächstes passiert. Und für eine Weile wurde mein Leben sogar wieder normal: Ich kutschierte Jesse zum Fußballtraining und half in Kates Vorschulklasse aus und nahm sogar gelegentlich ein schönes, heißes Entspannungsbad. ...."

Klappentext des Buches:

 Ohne ihre Schwester Anna kann Kate Fitzgerald nicht leben: Sie hat Leukämie. Doch als Anna dreizehn Jahre alt ist, weigert sie sich, weiterhin Knochenmark für ihre todkranke Schwester zu spenden. Für sie besteht kein Zweifel mehr, dass sie nur geboren worden ist, um ihrer Schwester das Leben zu retten. Aber Anna beginnt sich zu fragen, wer sie wirklich ist. Und sie beschließt nun, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen – ein Anwalt soll dafür sorgen, dass sie ihren Körper nie mehr für Kate zur Verfügung stellen muss …


Autor: ist Jodi Picoult
Verlag: 2005 Piper Verlag GmbH München
Taschenbuch ISBN: 978-3-492-26288-8
                      Preis: 6,95 €
Seitenanzahl: 479

Meine Bewertung wäre eine 2.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen