Samstag, 25. April 2015

Maria C. Brosseit - Calliope - Whisky Serie Band 1

Maria C. Brosseit - Calliope - Whisky Serie Band 1

Erster Satz
"James zog am Zipper seiner Reisetasche."

Cover & Titel
Ich bin aufgrund des Covers auf das Buch aufmerksam geworden. Ich fand das Cover wegen der Ornamente in Form eines Blattes sehr schön. Das schwarze Cover sieht sehr edel aus. Von der Geschichte selbst, verrät das Buch nicht viel, Das Cover machte mir aufgrund des Klappentextes den Eindruck, dass es für das Geheimnis von Calliope stehen könnte.



Meine Erwartungen
Ich habe einen typischen Liebesroman erwartet, in dem Nathan Callie kennen lernt und war gespant, um was für ein Geheimnis es sich handelt. Ich erwartete, dass das Buch ein bisschen spannend und vor allem lustig wird.

Meine Meinung
Calliope ist das erste Band der Whisky Serie einer Fan Fiction.

Ich hatte mit dem Buch ehrlich gesagt so meine Probleme. Ich bin leider nicht in das Buch rein gekommen und habe es nicht geschafft, mich von der Geschichte mitnehmen zu lassen. Ob es daran lag, dass ich das Buch aufgrund meiner Zeit nur gestückelt lesen konnte, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Ich war während der gesamten Geschichte meist nur ein "Beobachter" von außen und beurteilte daher die Geschehnisse eher realistisch. 
Die Geschichte hatte zeitweise erotischen Szenen, womit ich nicht gerechnet hätte. Diese Szenen passten aber gut in die Handlung und trugen dazu bei, dem Leser die Charaktere der Figuren nähere zu bringen.
Die Charaktere an sich gefielen mir gut. Scheinbar sind jetzt Sheldons recht in. Denn auch in diesem Buch ging es um einen viel zu klugen Kopf, dem die Sozialkompetenzen fehlten. Allerdings kam ich mit den Stimmungsschwankungen und schnellen Meinungsänderungen von Nathan nicht so klar, was die Wertung des Buches beeinflusst.

Da es ja das Auftakt Band der Whisky Reihe ist, bin ich gespannt, wie es weiter geht. Ich werde die komplette Reihe auf jeden Fall lesen.

Fazit: Ich glaube, wenn man es schafft, sich auf das Buch einzulassen und in die Geschichte abtauchen kann, ist es ein wirklich toller Liebesroman und lässt sich schnell und flüssig lesen.

Zitat
"Callie lehnte sich an die Eingangstür und beobachtete den eben eingetroffenen Gast. Das war er also - Nathan Holland, jüngster Sohn der Familie, intelligenter, hochdotierter Forensiker, 36 Jahre jung, eingefleischter Junggeselle mit männlichem Mitbewohner, hochnäsig, sarkastisch und das schwarze Schaf der Familie, das es seit 4 Jahren nicht für nötig gehalten hatte, seiner Mutter die Aufwartung zu machen. Garant für ständige, Kopfschmerzen seines älteren Bruders, für Lästereskapaden seiner Schwägerin und kummervollen Seufzern seiner Mutter. Und doch - sie sollte verdammt sein, wenn sie nicht zugab, dass er ihr gefiel."


Klappentext
Liebe ist nur Verschwendung von Zeit und Hirnkapazität - dessen ist sich Nathan Holland absolut sicher. Nicht umsonst liebt der Mittdreißiger sein Leben als ungebundener Junggeselle in London. Doch dann trifft er auf Callie, eine Frau, so ungewöhnlich wie Fischstäbchen mit Vanillesoße. Sie wirbelt seine Überzeugungen ordentlich durcheinander und bald findet sich Nathan in ihrem Bett und auch ihrem Herzen wieder. Aber Callie hat ein Geheimnis, das seine Zuneigung auf eine harte Probe stellen wird. Wie wird Nathan sich entscheiden - Herz oder Verstand?

Leseprobe: hier klicken

Details zum Buch
Erschienen am: 19. März 2015
Format: EBook
ISBN EBook: 1508935785 
Seiten: 230
Preis Taschenbuch: 7,99€
Preis E-Book: 0,99 €

Bewertung:☺☺☺

Danksagung
Ich bedanke mich ganz herzlich bei CreateSpace Independent Publishing Platform und damit verbunden auch der Autorin Maria C. Brosseit für das Rezensionsexemplar und die Möglichkeit bei der Lovelybooks-Leserunde teilzunehmen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen