Donnerstag, 2. April 2015

Felicitas Pommerening - Freunde fürs Lieben

Felicitas Pommerening - Freunde fürs Lieben

Erster Satz
"Marie stieß mit aller Kraft die Tür des Restaurants auf und trat hinaus in die warme Nachtluft."

Cover & Titel
Titel und Cover passen sehr gut zum Buch. Ich finde das Cover sehr schön, weil es den Inhalt vom Buch sehr schön wieder gibt, aber nicht zu kitschig darstellt. Die zwei Freunde Marie und Fin sind auf dem Cover in schwarz dargestellt, die Liebe zwischen Mann und Frau mit roten und blauen Herzen. Das rote Herz für die Frau, das blaue Herz für den Mann.

Meine Erwartungen
Ich freute mich auf das Buch. Ich war gespannt, ob Marie wirklich das Baby für Fin bekommt, ohne dass beide Ihre Freundschaft und damit ihre jetzigen Leben aufgeben müssen. Ich wollte wissen, ob eine Freundschaft zwischen Mann und Frau überhaupt möglich ist, wenn Sie miteinander geschlafen haben und sogar ein Kind haben wollen. Ich hatte vor dem Lesen des Buches so meine Zweifel. Ich glaube nämlich, dass das nicht möglich ist.

Meine Meinung zum Buch
Ich mochte das Buch. Es ist eine Geschichte in die ich mich richtig reinfallen lassen konnte. Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen, beinhaltete aber viele Aussagen, über die ich wirklich ernsthaft nachdenken musste, wie ich dazu stehe: "»Ich will auf keinen Fall so werden wie Bruno, Henri oder die beiden Peters …« ...Bruno hatte vor einem Jahr seine schwangere Frau betrogen... »Ich hätte trotzdem auch gerne Kinder«, sagte er, »ohne mein Leben ändern zu müssen.«". Manchmal bin ich gar nicht so recht zu einer Antwort gekommen, wenn ich die Aussagen von mehreren Seiten betrachtete.
Für mich hatte das Buch zwei Teile. In dem ersten Teil ging es hauptsächlich um die Freundschaft zwischen Marie und Fin. Im zweiten Teil dann um die Frage des Kindes und was die Freunde über Maries und Fins Freundschaft denken.
Ich mochte auch die sehr detaillierten Beschreibungen in dem Buch. Felicitas beschrieb manche Szenen oder Gegenstände so genau, dass ich sie bildlich vor mir sehen konnte. 
Außerdem traf sie viele Vergleiche. Sie verglich z.B. Szenen, Situationen oder Menschen mit Szenen oder Figuren aus anderen Büchern. Zum Beispiel nutzte sie Vergleiche aus "Zwei an einem Tag" von David Nicholls oder "Sinn und Sinnlichkeit" von Jane Austen. Aber auch Harry Potter spielte in dem Buch eine Rolle. Mir gefiel es, dass die Vergleiche mit Klassikern, aber auch mit "neuen" aktuellen Büchern gezogen wurden.
Die Charaktere in dem Buch waren mir alle sehr sympathisch und für mich gut nachvollziehbar. Ich hatte für jede Figur ein Gesicht vor Augen und konnte mich gut in sie hineinversetzen. Besonders die Omi habe ich in mein Herz geschlossen. Die Omi war so eine Omi, wie es sich jedes Kind wünschte. Und eine Omi die wirklich alles weiß, ohne dass man es ihr sagen muss.

Fazit: Freunde fürs Lieben ist ein toller Roman über Freundschaft, die Arten von Beziehungen und der Liebe. Jeder der gerne Liebesromane liest oder dem "Zwei an einem Tag" gefallen hat, wird dieses Buch verschlingen.

Zitat
"Er zögerte noch kurz und überwand sich dann, endlich zu sprechen. Seine Stimme hörte sich an, als käme sie woanders her. Vielleicht, weil er diese Worte in seinem Kopf schon so häufig gehört hatte. >>Ich habe mir überlegt, dass wir zusammen ein Kind bekommen sollten<<."

Klappentext
Marie und Fin sind beste Freunde. Schon seit der Grundschule. Bei Fin kann Marie sich ausheulen, wenn mal wieder einer ihrer Beziehungsversuche missglückt ist. Und bei Marie kann Fin er selbst sein, und muss sich nicht für seinen Freiheitsdrang rechtfertigen. Sie könnten sich nie ineinander verlieben, und das macht die Freundschaft so perfekt. Doch eines Tages macht Fin einen unglaublichen Vorschlag: Er möchte ein Kind haben, ohne sein Single-Leben aufzugeben. Und das am liebsten mit Marie. Sie fällt aus allen Wolken. Eine absurde Idee! Oder könnte das ungewöhnliche Modell vielleicht doch funktionieren?

Leseprobe: hier klicken

Trailer:

Details zum Buch:
Autor: Felicitas Pommerening
Verlag: Berlin Verlag
Erschienen am: 09. März 2015
Einband: Kartoniert
ISBN Buch: 978-3-8333-0998-4
ISBN EBook: 978-3-8270-7752-3
Seiten: 368
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Preis E-Book: 8,99 €
Bewertung:☺☺☺☺

Ich bedanke mich ganz herzlich bei dem Berlin Verlag  und damit verbunden auch der Autorin Felicitas Pommerening für das Rezensionsexemplar und die Möglichkeit bei der Lovelybooks-Leserunde teilzunehmen!

Kommentare:

  1. Hallöchen :)
    Ich freue mich, dass auch dir das Buch so gut gefallen hat. Ich fand es auch wirklich toll gemacht, wobei ich dir in einem Punkt nicht zustimmen kann: es ist absolut nicht vergleichbar mit "Zwei an einem Tag". Das liegen für mich doch schon Welten dazwischen..
    Ich habe deine Rezension auf meinem Blog verlinkt und hoffe, dass das für dich okay ist. :)

    Ich wünsche dir einen feinen Tag.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotta,

      vielen Dank. Klar es ist es ok. Vielen Dank dafür.

      Ich kann dir da sogar etwas zustimmen. Mir ist es besonders im ersten Teil des Buches so gegangen, dass ich die beiden Bücher ähnlich fand. Zum Ende hin, war dann zwei an einem Tag tatsächlich etwas anders. Aber als ich die Rezi geschrieben habe, war ich mit Zwei an einem Tag noch nicht durch und kannte die Geschichte nur bis zu Mitte :-). Und da fand ich, gab es für mich schon Parallelen.
      Daher finde ich es umso interessanter deine Meinung dazu zu erfahren :-)

      Löschen