Dienstag, 10. Februar 2015

Jules Buchempfehlung: Sabine Dardenne - Ihm in die Augen sehen

Jules Tipp: Sabine Dardenne - Ihm in die Augen sehen

Sehr gut geschriebenes Buch. Ich war beim Lesen sehr gefesselt. Die Geschichte ist hart, aber das Buch ist so geschrieben, dass es nicht zu sehr an die Nieren geht. Es gibt einen super Einblick in die Gedanken des Mädels. Ich kann es nur empfehlen

„Doch ich konnte manchmal sehr barsch sein, auch wenn ich wusste, dass ich nie das letzte Wort haben würde. Manchmal, wenn er mir befahl, irgendetwas zu tun, sagte ich: „nein, das nicht“, auch wenn ich wusste, dass ich es in der Minute, die folgte, würde tun müssen.“

"Manchmal, im Film, entführen Verbrecher das Kind des Polizisten. Und man kann es nicht glauben, man sagt sich, das passiert nur den anderen, das ist nur ein Film, nicht die Realität. Und doch befand ich mich in genau solch einem Film."
Für Sabine Dardenne wurde grausame Wirklichkeit, was andere nur aus dem Kino kennen. Als sie am 28. Mai 1996 auf dem Weg zur Schule entführt wird, ist ihre Kindheit mit einem Schlag zerstört. Der Mann, der ihr das antut, ist für die Polizei kein Unbekannter: Marc Dutroux war bereits einschlägig verurteilt und wegen "guter Führung" vorzeitig entlassen worden. Als man ihm endlich auf die Spur kommt, macht die "Affäre Dutroux" europaweit Schlagzeilen - doch über dem Skandal droht in Vergessenheit zu geraten, welches Schicksal Sabine Dardenne und die anderen Opfer erlitten haben.
Mit einer an Infamie nicht zu überbietenden Legende hat Marc Dutroux Sabine nicht nur physisch, sondern auch seelisch zu seiner Gefangenen gemacht: Er machte ihr weis, sie sei gekidnappt worden, um von ihren Eltern 3 Millionen Francs zu erpressen. Weil die Eltern die geforderte Summe nicht aufbringen könnten, wolle "der Chef" Sabine töten. Nur er, Dutroux, könne sie beschützen.
Sabine vertraut dem Mann, der bereits vier andere Mädchen getötet hat, und versucht sich mit der Lage zu arrangieren, achtzig schreckliche, endlose Tage lang. Sie ahnt nicht, dass alles nur eine Lüge ist, dass er nicht ihr Schutzengel ist.
Täglich macht Sabine Dardenne Notizen und hält fest, was mit ihr geschieht. Sie schreibt Briefe an ihre Eltern, Hilferufe, Beschwörungen. Es sind Briefe, in denen sie auf kindliche Weise erzählt, was sie erlebt. Sie ist krank, ihr tut alles weh, sie wird gehalten wie ein Tier..........
Acht Jahre hat es gedauert, bis Sabine Dardenne von er schlimmsten Erfahrung ihres Lebens sprechen kann. Jetzt bricht sie das Schweigen. Sie will aufklären, will aufrütteln, damit sich nie wiederholt, was sie durchmachen musste.

Autor: Sabine Dardenne
Verlag: DroemerVerlag 
ISBN Buch: 3-426-27367-5
Seiten: 272
Preis Hardcover: 22,90 €
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Bewertung: ☺☺☺☺☺

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen