Samstag, 14. Februar 2015

Fifty Shades of Grey: Ich hatte ein Date mit Mr. Grey



Am Donnerstag war es endlich soweit. Das lange Warten hatte endlich ein Ende. Vor dem Film war ich mega aufgeregt, weil ich Angst hatte, dass der Film nicht gut umgesetzt ist. Aufgrund des tollen Soundtracks, hatte ich aber Hoffnungen.  Und die Aufregung wurde Tag für Tag schlimmer. Am Donnerstag konnte ich den ganzen Tag an nichts anderes mehr denken und der Tag kam mir endlos lang vor. Und dann war es endlich soweit. Ich konnte meine Karten, die ich am 12.12.2014 um 10:30 Uhr kaufte (erst da wurde der Vorverkauf in unserem Kino gestartet) endlich abholen und in der Hand halten.

Kinokarten für Fifty Shades of Grey

Da wir (mein Freund und ich) einen Lounge Platz hatten, durften wir auch als erstes in Kino. In anderen wurde noch aufgehalten und später beim reingehen gefilmt. So wie ich hörte, wurde das in diversen Kinos so gemacht. Ein leerer Kinosaal ist auch ganz schön.


Als dann der Kinofilm anfing hatte ich Freudentränen in den Augen. Ich konnte kaum glauben, dass es endlich los ging. Der Film selbst war wahnsinnig schön. Alle wichtigen Schlüsselszenen aus dem Buch waren vorhanden. Und die ganze Geschichte war hervorragend umgesetzt. Auch wenn man sich etwas vom Buch lösen musste, es waren ja nun mal 500 Seiten die in 120 min gepackt werden mussten, habe ich nichts vermisst. Ganz im Gegenteil, ich war erstaunt, was sie doch alles abbilden konnten. Besonders auch der Kampf den Ana und Christian mit sich selbst führen und das Komplexe der Beziehung, wurden super herausgearbeitet. Auch war ich erstaunt, das doch so viele Sexszenen enthalten waren und man so viel sah. 
Insgesamt ist es ein sehr emotional geladener Film. Ich hatte öfters über Ana lachen müssen und bei bestimmten Szenen auch Tränen in den Augen.
Die Schauspieler Jamie Dornan (Christian Grey) und Dakota Johnson (Ana) haben ihre Rollen wirklich sehr gut verkörpert. Als ich den Trailer sah, dachte ich, dass Jamie nicht so gut in die Rolle passt, weil ich mir Christian ganz anders vorstellte, aber in dem Film hat er mich wirklich eines besseren belehrt. Ich habe Jamie Dornan die Rolle vollkommen abgenommen, zumal er nicht nur super spielte, sondern auch noch mega sexy aussah. Auch Dakota Johnson spielte Ana super. Die spontanen Antworten haben mich oft zum Lachen gebracht und auch das Schüchterne habe ich ihr vollkommen abgenommen.
Aber mehr möchte ich euch an dieser Stelle nicht verraten. Näheres könnt ihr wenn ihr wollt unten im Spoiler Teil lesen, der Teil mit der grauen Schrift.
Als der Film dann nach 125 min vorbei war, blieb ich erst einmal ein paar Minuten sitzen. Ich wollte nicht das er endete. Ich war so erleichtert und total glücklich, dass er mir sooooo gut gefallen hat. Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet. Und ich habe das Gefühl, ich könnte jederzeit wieder das Buch lesen ohne dass meine eigenen Vorstellungen zu kurz kommen.
Weitere Infos findet ihr unter dem Spoiler Teil

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
ACHTUNG ab hier Spoiler:
Hier möchte ich kurz los werden, was mir am Besten an dem Film gefallen hat.
Zu erst einmal habe ich mir das Büro seines Unternehmens genau so vorgestellt. Auch die Appartmentwohnung war nahe an meiner Vorstellung. Bei mir gab es halt irgendwie keine Wendeltreppe. Aber das hat mich überhaupt nicht gestört, denn der "Ablauf" blieb ja der gleiche. Auch ihr Zimmer fand ich toll umgesetzt. Das Wohnzimmer mit der Glaswand und dem Piano war einfach atemberaubend. Das passte alles so gut. Und das "Spielzimmer" war viel schöner als ich es mir vorgestellt hatte. Da ich mit BDSM nicht so viel anfangen konnte, wusste ich ja auch nicht, wie die ganzen Sachen so aussahen und wie die da rum hängen. Ich fand es wirklich interessant einmal drinnen gewesen zu sein. Es war auch sehr niveauvoll umgesetzt.

Jetzt möchte ich euch aber noch von den Szenen erzählen. Ich fand es toll, dass sie Ana wirklich ins Büro stolpern ließen und die Szene mit der Stift war einfach herrlich,. Auch wie Ana später an ihm knapperte und die Frage, ob er schwul sein. So geil. Dann wie sich Christian an seinem Tisch festkrallte, weil er kaum an sich halten kann. Mir ging da schon das Herz auf, weil ich merkte, dass diese Szenen, die auch das Buch ausmachen enthalten waren. Dann die Sache mit der Baumarktkette, einfach toll. Auch wie Christian Ana dann in dem Club abholte und sie in seinem Bett aufwachte. Der Blick von Ana, als sie erfuhr, dass Christian neben ihr geschlafen hat. Hoch köstlich.
Besonders stolz war ich auf die Szene an der "Abschlussfeier", als Christian die Rede hielt und Ana den beiden Mädchen erzählte er sei schwul und wie er sie später fragte, ob sie den Vertrag nun unterschreibe. Es kam während des ganzen Filmes gut heraus, dass Christian sie unbedingt will und wie Ana ihn zappeln ließ. Am besten war das Business Meeting, wo sie ihn einfach stehen ließ. Genial. Aber auch die Szene, als die morgens tanzend in der Küche steht und kochte, war so witzig. Besonders glücklich war ich auch, dass die beiden Szenen eingebaut waren, als Christian Ana die Erstausgaben schickte und wie er ihr zum Einzug die Flasche Champagner schickte und den Luftballon von Charlie Tango. Den Teil mochte ich im Buch schon. Ich bin da wirklich gespant, ob Charlie Tango dann auch wie im Buch im zweiten Teil vorkommt.
Bei den beiden Szenen im Charlie Tango und in dem Segelflugzeug hatte ich Tränen in den Augen. Besonders in dem Segelflugzeug, das war ein Gefühl der vollkommenen Freiheit. Das Lied war perfekt. Das sind die Szenen die das Buch und auch den film ausmachen."Ich will mehr" "Ist das mehr?" "Ja, das ist mehr, viel mehr". Toll!
Auch habe ich mich über die Stelle gefreut, als sie bei den Eltern waren und er sich mega aufregte, weil er etwas nicht wusste. Sein Bruder ist im übrigen auch gut getroffen, finde ich. Ich war auch positiv überrascht, dass die Szene dabei war, als Christian Ana bei der Mama besuchte. Der kleine herrische Christian *lach*.
Achja und das genialste überhaupt: Die Jeans. Man hätte es nicht besser darstellen können, wie Christian in seiner Jeans und dem mega Body auf Ana zuging. Da blieb mir mal eben die Spucke weg.
Gut fand ich auch das Wanda dabei war. Die Szene ist zwar im Buch etwas anders, aber dies hat der Spruch von Ana wirklich wettgemacht.
Auch das Ende war zwar etwas anders als im Buch, aber es hört genau so beschissen auf. Ich war damals wirklich froh, dass ich alle Teile zu Hause hatte und gleich weiter lesen konnte. 
Eigentlich brauche ich hier die anderen tollen Szenen gar nicht alle aufzählen. Der ganze Film war der Wahnsinn.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Auf alle Fälle werde ich noch einmal mit meinen Mädels in den Film gehen und dann jetzt heißt es ein Jahr lang warten bis der zweite Teil im März 2016 herauskommt.
Die BlueRay, die am 15.Dezember erscheint, habe ich bereits vorbestellt :-D
Wusstest du schon:
- E. L. James ist nur ein Pseudonym der Autorin. Richtig heißt die Britin Erika Leonard
- Mehr als 100 Millionen Mal haben sich die Bücher seit 2012 verkauft. Damit ist Fifty Shades of Grey das erfolgreichste Literaturwerk der letzten 100 Jahre
- Die Bücher wurden in 53 Sprachen übersetzt
- Angeblich hat EL James die Bücher mit Hilfe von Google Streets geschrieben. In Portland und Seattle war sie nnoch nie
- Als der Bekanntheitsgrad des Buches Fifty Shades of Grey seinen Zenit erreichte, wurden weltweit pro Sekunde 2 Bücher verkauft
- Die Filmrechte wurden für 5 Millionen US Dollar an Universal Pictures verkauft.
- Der Trailer von “Fifty Shades of Grey” war nach nur einer Woche der am meist geschaute Trailer von 2014.
- Als der erste Trailer von Fifty Shades of Grey im Juli 2014 erschien, erreichte dieser auf YouTuber innerhalb von einer Woche 45 Millionen Klicks
- Für den 14. Februar sind weltweit fast 6 Millionen Kinokarten vorbestellt worden
- Es wurden 450.000 Karten vorverkauft (so die Moderatorin auf der Berlinale)
- Dakota Johnson ist die Tochter von Melanie Griffith und Don Johnson.
- Sängerin Rita Ora tritt im Film als kleine Schwester von Mr.Grey auf
- Jamie Dornan war vor seiner Schauspielkarriere Model zB für Calvin Klein
- Jamie Dornan musste einen anderen Gang lernen, weil seiner zu weiblich war.
- Die gesamte Besetzung lernte den Filmtext in nur fünf Tagen auswendig
- Obwohl die Handlung der Bücher von Fifty Shades of Grey in Seattle stattfindet, wurde der Film stattdessen in Vancouver gedreht
- Die Weltpremiere des Films war auf der Berlinale in Berlin
- in dem Film der 120 min gehtsind 20 min Sexszenen enthalten




Story:
DAS KINO EVENT 2015. Der größte globale Bestseller der letzten Jahre erzählt die Geschichte der 21-jährigen Studentin Anastasia Steele (Dakota Johnson), die für ihre Universitätszeitung ein Interview mit dem 27-jährigen Milliardär Christian Grey führt. Grey tritt derart arrogant und anzüglich auf, dass sich die junge Frau völlig überrumpelt fühlt – ihr Fluchtimpuls weicht aber bald einer geheimen Faszination, der sie sich nicht entziehen kann. Unentrinnbar wird Anastasia in Greys Bann gezogen, der ihr eine ungeahnte Welt eröffnet. Der Roman der Londoner Autorin E. L. James stürmte die Bestsellerlisten und erwies sich sofort als weltweites Phänomen: Insgesamt sind von der Trilogie (Geheimes Verlangen, Gefährliche Liebe und Befreite Lust) bisher über 100 Millionen Exemplare verkauft und in 51 Sprachen übersetzt worden. Damit zählt sie zu den rasantesten Erfolgsgeschichten der Literatur. Die britische Regisseurin Sam Taylor-Johnson etablierte sich mit dem John-Lennon-Biopic Nowhere Boy. Produziert wird Fifty Shades of Grey von Michael De Luca (Captain Phillips, Die Kunst zu gewinnen – Moneyball, The Social Network), Dana Brunetti (Captain Phillips, Unzertrennlich – Inseparable) und der Buchautorin E. L. James.


Fakten:
FSK: 16
Länge: 125 min
Regie: Sam Taylor-Johnson
Darsteller: Dakota Johnson, Jamie Dornan, Luke Grimes, Eloise Mumford, Victor Rasuk, Jennifer Ehle, Rita Ora
Genre: Erotik, Drama, Romanze
© Universal Pictures

Webseite zum Film: http://fiftyshades-film.de/

Kommentare:

  1. "Urgh". Ich weiss das hast du schon oft gehört. Ich könnte es mir einfach nicht antun, wundervoller Jamie hin oder her. Aber es freut mich, wie begeistert du klingst!! Dann hat sich für dich das Warten total gelohnt!!

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich bin auch wirklich begeistert. Ich freue mich auch schon auf den Kinobesuch.
      Und irgendwo muss ich noch den roten Schlüsselanhänger vom Playroom herbekommen :-). Bei uns im Kino gibt es ihn leider nicht

      Löschen
  2. Einer der schlechtesten Filme die ich in letzter Zeit gesehen hatte. Weder Schauspielerisch überzeugend, noch wirklich erotisch. Da gab es in so manch Actionfilm mehr Knistern und Erotik.
    Der Typ der den Christian spielt, Jamie Dornan heißt der glaub ich war sowas von eine Fehlbesetzung. Er hat mich zu keiner Sekunde überzeugt. Schade, ich kann deine Begeisterung nicht wirklich teilen, aber ich bin eh sehr kritisch was gute Filme betrifft.
    Lieben Gruß
    Christian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, dass er dir nicht gefallen hat. Ich fand die Besetzung toll. Ich mag die beiden wirklich in der Rolle!
      Und ich war auch schon zwei Mal in dem Film. Beim zweiten Mal war ich genauso begeistert, wie beim ersten Mal.
      Aber es kommt sicher auch darauf an, mit welchen Erwartungen man den Film besucht.
      Und vielleicht gibt es wirklich einen Unterschied zwischen Mann und Frau...

      Löschen